Nähere Informationen zu den Schnuppertagen für Volksschulkinder der 4. Klasse finden Sie hier.

 

Die Schülerinnen und Schüler der 5c & 7b beteiligten sich unter der Leitung von Prof. Knopper am Briefmarathon von Amnesty International und setzten sich somit aktiv für Menschen in Gefahr ein! Hierfür wurden zuerst anhand von ausgewählten Fällen konkrete Menschenrechtsverletzungen aufgezeigt. Durch die Appellbriefaktion wurde den Schülerinnen und Schülern schließlich eine Mitgestaltungsmöglichkeit an ihrer Umwelt angeboten, die ihnen zeigte, dass sie handlungsmächtig sind und gegen Unrecht aktiv werden können.
Die Briefe sind für die Betroffenen ein wichtiges Zeichen der Solidarität, ein Signal gegen das Vergessen.

Am 22.12.2017 unternahm die 6c Klasse einen Ausflug zum Teufelstein, am Schanzsattel. Wir wollten die Wintersonnenwende sehen, die  wahrscheinlich von den Kelten schon mit Hilfe des behauenen Felsens beobachtet wurde. Der Start unserer Aktion erfolgte gegen 05:00 Uhr in Graz. Um 6:15 Uhr starteten wir bei Schneefall vom Zellerkreuz. Leider hat uns der Nebel die Sicht auf die aufgehende Sonne verwehrt. Ein schönes Erlebnis war es dennoch.

Auch in der Nachmittagsbetreuung machte sich die Vorfreude auf Weihnachten und auf die Ferien bemerkbar! Am Mittwoch konnten die Schülerinnen und Schüler bei einem Tischtennisturnier ihr Talent unter Beweis stellen. Es gab sehr spannende Zweikämpfe bis schließlich der Gewinner ermittelt wurde.

Am Donnerstag kehrte etwas mehr Ruhe in die Nachmittagsbetreuung ein: Bei einem leckeren Punsch und frischgebackenen Waffeln konnten sich die Kinder stärken. Im Werkraum nebenan wurde der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Es wurde fleißig an winterlichen Motiven gebastelt und kleine Geschenke erstellt.

Am 19.12. fand die Fackelwanderung der 1d statt. Gemeinsam mit Prof. Brunner Daniela, Prof. Kulmesch und zahlreichen Eltern ging es im Fackelschein auf den Schlossberg. Anschließend fand eine gemütliche Weihnachtsfeier mit lustigen Spielen, wärmendem Tee und köstlichen Keksen statt.

Am 18.12.2017 fand wie jedes Jahr die Rorate in der Marienkirche statt. Die Organisation dieses Vormittags hatten die Religionslehrer/innen der Oberstufenklassen übernommen. Die musikalische Gestaltung übernahm Herr Professor Nemling, welcher mit den Schülerinnen und Schülern der 7. Klassen einen kleinen Chor gebildet hatte, welcher mit drei Liedern dieses Fest gestaltet hatte. Mit vielen Texten und Geschichten wurde durch die Feier geführt. Im Anschluss fand ein gemeinsames Frühstück statt. Von den Schülerinnen und Schülern gab es nur gute Rückmeldungen und jeder konnte sich beim Frühstück satt essen.

Gemeinsam haben wir es geschafft! Mit stolzen 91 Paketen (die meisten aller teilnehmenden Schulen!) haben wir, das BRG Kepler, unser Ziel erreicht und vielen bedürftigen Grazerinnen und Grazern zu Weihnachten die Essenssorgen abgenommen. In Zusammenarbeit mit dem Österreichischen Roten Kreuz, dem Jugendrotkreuz und dem Team Österreich Tafel konnten wir heuer ein wenig Christkind sein und Pakete mit Lebensmittel befüllen, die wir dann stolz an das Rote Kreuz übergaben. Einige Schülerinnen und Schüler halfen sogar bei der vierstündigen Essensausgabe bei der Tafel Österreich in Graz-Liebenau am 16.12.2017 mit. Mehr als 400 Menschen haben sich bei dieser Essensausgabe angestellt, um dort Lebensmittel zu erhalten! Unsere Schülerinnen und Schüler zeigten bei dieser Weihnachtsspendenaktion Engagement, Hilfsbereitschaft, Herzlichkeit und soziale Verantwortung! Sie konnten miterleben, wie wunderbar es ist, bedürftigen Menschen ein Strahlen ins Gesicht zu zaubern, ihnen Sorgen abzunehmen und Freude zu bereiten.

Ein besonderes musikalisches Weihnachtspackerl legen die Grazer Keplerspatzen in ihrem Jubiläumsjahr unter den Baum: Für ihr Konzert verbünden sie sich mit der Austrian Brass Band der Kunstuniversität Graz, um im Großen Kammersaal in Graz für vorweihnachtliche Stimmung zu sorgen.

So werden Weihnachtslieder aus Frankreich, Italien, Chile, Ungarn und Schweden erklingen, natürlich in den jeweiligen Landessprachen. Aber auch englischsprachige Klassiker wie The little drummer-boy und Christmas lullaby wird man nicht missen müssen, neben heimatlichen Kleinoden wie Werst mei Licht ume sein und O Jubel, o Freud. Polyphon wird es in den Weihnachtsmotetten Alter Meister für Doppelchor, in denen unterschiedliche Chorzusammenstellungen für klangliche Vielfalt sorgen.

Read more ...

„Natur in Menschenhand?“ - Naturkundemuseum Joanneum am 13. bzw. 15.12.2017, BIUK-Science-Gruppen 6A und 6C
In der vorletzten Schulwoche vor Weihnachten besuchten die Schülerinnen und Schüler der Biologie-Science Gruppen die Ausstellung „Natur in Menschenhand?“ im Naturkundemuseum Joanneum. Ausgehend von unseren heimischen Erdkröten, die jährlich zu Tausenden beim Überqueren von Österreichs Straßen den Tod finden, wurde die Artenvielfalt (Biodiversität) in Österreich und weltweit thematisiert und inwiefern der Mensch sie beeinflusst. Anschließend konnten die Schülerinnen und Schüler ihr persönliches Naturschutz-Verhalten in verschiedenen Lebensbereichen wie z.B. Konsum, Politik und Landwirtschaft testen. Es gab noch weitere Stationen, die alle interessiert ausprobierten, zum Beispiel den kinetischen Sand mit projiziertem Höhenprofil.

Herzliche Gratulation zum abgeschlossenen Schreibkurs!

Mehr als 90 Schülerinnen und Schüler der 1. Klassen haben den Schreibkurs erfolgreich abgeschlossen. Da in diesem Schuljahr die Nachfrage sehr groß war, wurden 5 Schreibkurse angeboten, die von Lehrerinnen unserer Schule abgehalten wurden. Dabei wurde mit der freien Webseite www.schreibtrainer.com gearbeitet. Dort können die Schülerinnen und Schüler das 10-Finger-System trainieren.

Im Rahmen einer Weihnachtsaktion des Roten Kreuz und des Jugendrotkreuzes gibt es auch am BRG Kepler in der Zeit von Montag, 4. 12., bis Donnerstag, 7. 12., die Möglichkeit haltbare Naturalien für bedürftige Grazerinnen und Grazer zu spenden.
Sämtliche Spenden werden in Schachteln gepackt in der Folge dem Roten Kreuz übergeben.

Ansprechperson für das Projekt am BRG Kepler ist unsere Jugendrotkreuzreferentin, Prof. Marlen Rieger.

Nähere Informationen:

Am  6. 12. war es für die 1a soweit. Um 16:30 trafen wir uns,  mit Fackeln ausgestattet und begleitet von 2 Buddies aus der  4a, um auf den Schlossberg zu gehen. Begeistert staunten wir über die prachtvoll erleuchtete Stadt und die hervorragende Aussicht auf unsere Schule. Nach einer kurzen Pause auf dem Schlossberg ging es wieder zurück zur Schule. Dort angekommen gab es zur Stärkung eine köstliche Jause und Getränke. Um 18:30 endete dieses fröhliche vorweihnachtliche Beisammensein.

Da das Nachhilfesystem „Schüler helfen Schüler“ im vergangenen Schuljahr so gut verlaufen ist, haben wir uns dazu bereiterklärt es dieses Jahr weiterzuführen. 23 engagierte SchülerInnen der 6., 7. und 8. Klassen haben sich als „Nachhilfelehrer“ gemeldet und sind bereit SchülerInnen der 1. - 5. Klassen Nachhilfe zu einem Preis von maximal 10€ pro Stunde zu bieten.
Wenn man Nachhilfeunterricht bei einem der nachhilfegebenden Schüler/innen nehmen möchte, kann man auf einem Informationsblatt, das in jeder Klasse hängt, die Namen der Schüler, deren Kontaktdaten sowie deren angebotene Fächer finden und sich dann bei den Schülern direkt melden. Die Nachhilfe findet direkt im Schulgebäude in einem dafür zur Verfügung gestellten Raum statt. Ziel des Projekts ist es nicht nur qualitativ hochwertige und bezahlbare Nachhilfe anzubieten, sondern auch die Gemeinschaft zwischen den verschiedenen Schulstufen zu stärken.

Eine Initiative der Schülervertretung
David Pepper, Marina Grujic und Jasmin Chea

Mittwoch, 30.11., abends: Auf der Bühne der Grazer Oper stolpern Graf Almaviva und Figaro von einer Intrige in die nächste, während sich über den Köpfen der zuschauenden und -hörenden 6A und 6B ein kollektives Fragezeichen bildet, welches erst gegen Ende der Vorstellung zerplatzt. Ohne Zweifel ist die Handlung der „Hochzeit des Figaro“ ein wenig undurchsichtig – die Vielzahl von Skandalen, Intrigen und mitwirkenden Charakteren fordert den aufmerksamen Zuhörer, die geniale Musik Mozarts entschädigt jedoch dafür und das Eintauchen in das barocke Setting solcher Stücke ist immer wieder eine interessante Erfahrung. In diesem Fall wird es am Ende übrigens sogar den Untertanen des Grafen zu viel – für den Schlusschor werden rote Jakobinermützen aufgesetzt und für den Grafen wird eine Guillotine herbeigeschafft, als Zeichen der aufkeimenden revolutionären Gedanken zu jener Zeit.
Beim Verlassen der Oper holten uns einsetzender Schneeregen und Kälte wieder auf den Boden der Grazer Winter-Feinstaub-Schneematschrealität zurück, Umstände, die wir während der drei Stunden davor beinahe vergessen hatten.

Maturaball 2017Einen besonderen Abend bescherten uns die Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen anlässlich ihres Maturaballs mit dem Motto "A little party never killed nobody" in den Kammersälen.

Viele weitere Bilder von dieser gelungenen Veranstaltung finden sich hier.

 

Die Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen laden zum Maturaball des BRG Kepler.

Motto: A little Party Never Killed nobody

Ort: Kammersäle

Datum: Freitag, 24. Nov. 2017, 19:00 bis 02:00 Uhr

Karten sind bei allen Maturanten und Maturantinnen erhältlich.

Chöre aus Georg Friedlich Händels Oratorien

Nach dem fulminanten Start in ihr Jubiläumsjahr, einer stark akklamierten Uraufführung eines Johannes Kepler Sujets, setzen die Grazer Keplerspatzen den Reigen mit einem Konzert besonderer Art fort. In der Stiftsbasilika Rein zelebrieren sie ein musikalisches Fest mit den schönsten Chören aus Georg Friedrich Händels Oratorien. Da darf beispielsweise das strahlende „Hallelujah“ im Programm natürlich nicht fehlen.

Read more ...

Schülerinnen und Schüler aus zahlreichen Volksschulen aus Graz und Graz Umgebung besuchten mit ihren Eltern unseren Tag der offenen Tür. Geführt von unseren Guides erlebten die Gäste spannende und lehrreiche Stunden bei Vorführungen und Experimenten. Besonderes Interesse erweckte die Möglichkeit, sich gemeinsam mit Kepler-Schüler/inn/en an Werkstücken zu erproben oder Versuche durchzuführen. Für die begleitenden Eltern besonders interessant war die Möglichkeit sich mit Schüler/innen der Oberstufe und Elternvertreter/innen zu unterhalten. Ein weiteres Highlight stellten unsere Keplerspatzen dar, die einen kleinen Auszug aus ihrem reichhaltigen Repertoire zum Besten gaben.

Elternverein des BRG KeplerDer Elternverein des BRG Kepler lädt alle Klassenelternvertreterinnen und Klassenelternvertreter (und Stellvertreterinnen/Stellvertreter) herzlich zur Elternausschuss-Sitzung ein.

Details entnehmen Sie bitte der Einladung zur Elternausschuss-Sitzung.

Diese Woche machten sich die Schülerinnen und Schüler der 2B- bzw. der 2E-Klasse in aller Früh Richtung Andritz auf, um in den Wald am Weizbachweg zu gelangen. Nach einer Pause bei einer Futterkrippe konnten unsere Jungförster an diesem Vormittag unterschiedliche Waldtypen mit ihren Lebewesen erforschen und hatten dabei einige Aufgaben zu erledigen, wie Baumbestimmung und Rinde schraffieren, die Messung des Baumumfangs oder das Finden und Bestimmen von Bodentieren. Die Schülerinnen und Schüler der 2B hatten aufgrund des feuchten Wetters besonderes Glück und konnten einige Feuersalamander bei ihrer Wanderung vom Bach hinauf in den Wald beobachten.

Die angewandte Theorie aus der Schule wurde am 18.10. und 19.10. im Wald praktisch umgesetzt. Die SchülerInnen der 1b und 1c lernten im Wald viele neue heimische Pflanzenformen und Tierformen kennen. Forschendes Arbeiten und spielerisches Lernen stand im Mittelpunkt der Exkursion. Sie lernten neben der Ökologie des Waldes auch den Zusammenhalt der Klasse besser kennen und wurden nebenbei von der atemberaubenden Natur „verzaubert“.