An diesem Vormittag konnten die Schülerinnen und Schüler der 7A- und 7B-Klasse im Rahmen des Biologie-Unterrichts die neuen Räumlichkeiten der Pathologie an der Grazer Universitätsklinik besichtigen.

Zu Beginn wurden sie über die Methoden und die Arbeitsweise von Pathologen genauestens informiert. Da die Anfertigung von dünnen Schnittpräparaten für histologische Untersuchungen dabei entscheidend ist, wurden die Schülerinnen und Schüler durch die Labore geführt, wo sie die Herstellung, Digitalisierung und Auswertung solcher Präparate vor Ort mitverfolgen konnten.

Aber nicht nur im mikroskopischen Bereich bekamen sie einiges zu sehen: eine Station der Führung waren die Säle, in denen einzelne Organe makroskopisch untersucht und befundet werden. Danach durften die Schülerinnen und Schüler sogar ein Hochsicherheitslabor besichtigen, was natürlich nur möglich war, weil dieses noch nicht in Betrieb genommen wurde.

Bei Getränken und Keksen gab es zum Abschluss noch einen interessanten Vortrag vom stellvertretenden Institutsvorstand Univ.-Prof. Dr. Kurt Zatloukal. Er sprach ebenso über die zunehmend notwendige Digitalisierung in der Pathologie, über Möglichkeiten und Grenzen individueller Behandlungsmethoden bei Krebserkrankungen wie über den Einsatz künstlicher Intelligenz in diesem Bereich der Medizin.

Es war ein wirklich spannender Lehrausgang und den Schülerinnen und Schülern wurde ein umfassender Einblick in die Welt der Pathologie geboten.

 

Anlässlich des Welttags der Poesie konnte man sich am 21. März 2018 im ganzen Schulhaus ein Gedicht pflücken: Im Stiegenhaus, auf den Spinden, in den Gängen, auf Fenstern und Türen - überall waren poetische Kostbarkeiten im Postkartenformat zu finden. Zur Auswahl standen dabei sowohl Klassiker von Goethe, Schiller und Eichendorff als auch von Schülerinnen und Schülern gedichtete Elfchen und Haikus.

Nicht nur unsere Schülerinnen und Schüler erzielen hervorragende Leistungen: Ein Lehrerteam aus unserer Schule gewann heuer zum ersten Mal das Mixed Volleyballturnier der steirischen AHS!

Auch im heurigen Schuljahr hat sich unser Schulbuffet einer externen Evaluierung gestellt und wurde ausgezeichnet. Die Zertifizierung führte Frau Doris Dreier von Styria vitalis im Rahmen von „Unser Schulbuffet“, einer österreichweiten Initiative des Bundesministeriums für Gesundheit zur Verbesserung des Verpflegungsangebots für Kinder und Jugendliche am Schulbuffet, durch. Dazu verbrachte Frau Dreier einen Vormittag an unserer Schule und nahm das Produktangebot genauestens unter die Lupe. Danach stellte sie fest, dass das Warenangebot eindeutig der Leitlinie entspricht, die das Ministerium für Schulbuffets herausgegeben hat.

Im Rahmen der Europäischen Impfwoche 23. bis 29. April 2018 haben Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer in der Steiermark besteht die Möglichkeit zur kostenfreien Masernimpfung an den Schulen.


Warum ist es sinnvoll sich gegen Masern impfen zu lassen? Masern sind sehr anhänglich. Ohne Impfung stecken sich 95 von 100 Menschen an, wenn 1 Masernkranker auch nur in ihre Nähe kommt. Bei 10 von 100 Masern- Fällen ist mit schweren Folgeerkrankungen zu rechnen, auch Behinderungen können vorkommen und im schlimmsten Fall kosten Masern das Leben . Masern sind keine Kinderkrankheit, man kann sie in jedem Alter bekommen, und sie sind in jedem Alter gefährlich. Vorbeugender Schutz ist wichtig. Die Masernimpfung ist Teil der Kombinationsimpfung gegen Masern, Mumps und Röteln (MMR). Damit du gut geschützt bist, brauchst du 2 Teilimpfungen.

Read more ...

Vergangene Woche fand die Wintersportwoche der 3bd im Schigebiet Amade statt. Von unserem Quartier in Radstadt aus besuchten wir verschiedenste Schigebiete wie etwa Zauchensee, Flachauwinkel, etc. Ein von Schülern verfasstes Gedicht zur Wintersportwoche gibt einen kleinen Eindruck über diese Zeit:

Das Schifahren hat uns sehr gefreut,
wir haben es auch nicht bereut.
Das Rodeln hat uns sehr gefallen,
wir mussten aber gegen einen anderen Schlitten knallen.
Beim Eisstockschießen haben wir gewonnen,
vor Freude sind uns Tränen geronnen.
In der Therme hatten wir mächtig Spaß,
bei den Rutschen gaben wir richtig Gas.

Von 7. bis 10. März nahm eine 12-köpfige Mannschaft des BRG Kepler am alljährlichen Mathematikwettbewerb "Duell" teil, der in diesem Jahr wieder einmal im polnischen Chorzów stattfand. In drei Alterskategorien (A für die Klassen 7 und 8, B für die Klassen 5 und 6 und C für die Klassen 3 und 4) konnten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit Gleichaltrigen aus Polen und der Tschechischen Republik im Problemlösen messen. Es gab auch einige schöne Ergebnisse. In den Einzelwertungen erreichten Schüler und Schülerinnen des BRG Kepler in der Kategorie C einen 5. Platz, in der Kategorie B einen 3. Platz und in der Kategorie A einen 4. und einen 5. Platz. Im Teambewerb gab es sogar für die A-Mannschaft einen 2. Platz und für die B-Mannschaft den hervorragenden 1. Platz. Gratulation an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer für ihre Leistungen!

Nebenbei kann an dieser Stelle auch erwähnt werden, dass eine Sammlung der Aufgaben des ersten Vierteljahrhunderts des mathematischen Duells in Buchform erschienen ist. Mehr Information dazu gibt es auf der Verlagsseite unter
https://www.worldscientific.com/worldscibooks/10.1142/10544

Als Einstimmung auf die Skikurse in den nächsten Jahren verbrachten die SchülerInnen der ersten Klassen einen Tag auf dem Kreischberg. Während manche erste Erfahrungen beim Skifahren sammelten, fuhren die anderen souverän die Pisten hinunter. Da der Tag auf den Ski anscheinend nicht anstrengend genug war, wurde bei der Busfahrt noch gemeinsam gesungen.

Im Rahmen der Aktion «Cinéfête» besuchten die Französisch-Schüler/innen der 7. und 8. Klassen am 7. März 2018 in Begleitung von Frau Prof. Kleinhenn und Frau Prof. Steinmayr die französische Filmvorstellung «Il a déjà tes yeux – Zum Verwechseln ähnlich».
Um die Schüler/innen auf den Film einzustimmen und ihnen das notwendige Vokabular näherzubringen, wurden vor dem Kinobesuch das Filmplakat analysiert, der Trailer zum Film und die im Film behandelten Themen besprochen.
Auf diese Art und Weise vorbereitet, stand dem Filmvergnügen nichts mehr im Wege.

Das europäische Lateinexamen der Euroclassica (ECCL - European Certificate for Classics) wurde von folgenden SchülerInnen sehr erfolgreich abgelegt:
Silber: Stefan F. (6a), Florian N. (6c), Florian P. (6a), Max S. (6c)
Bronze: Moritz B. (6c), Mathias B. (6b), Tobias L. (6b), Lisa L. (6b), Rebekka N. (6b), Marlies P. (6b), Hasib S. (6c)
Am 2. März 2018 konnten die PreisträgerInnen im Rahmen einer kleinen Feier in der Direktion ihre Urkunden in Empfang nehmen.
Herzliche Gratulation!

Auch in diesem Jahr nahm das BRG Kepler am jährlich stattfindenden IMST-Netzwerktag an der TU Graz teil. SchülerInnen der 4a-Klasse betreuten den Biologie-Workshop, zu dem sich andere Schulen aus der Steiermark anmelden konnten. Sie führten die Workshop-TeilnehmerInnen souverän durch die einzelnen Stationen und erklärten mit viel Geduld und Enthusiasmus alles rund um Mikroskope, selbstgemachte Lavalampen, optische Täuschungen uvm.

 

Aufgrund ihrer hervorragenden Leistungen bei der Regionalrunde des Zweisprachigen Redewettbewerbs „Sag´s Multi“ konnten sich Marina G. und David P. aus der 7c für das Finale in Wien qualifizieren. Nach längerer Anreise mit dem Zug fanden wir bei unserer Ankunft im austragenden Gymnasium bereits reges Treiben vor. Vor großem Publikum trugen Marina und David ein weiteres Mal Reden vor, die zum Nachdenken und Handeln anregten, wofür sie viel Applaus ernteten. Dieser Besuch bei „Sag´s Multi“ zeigte erneut, wie viel Können, Ehrgeiz und Reflexionsvermögen in unseren Schülern und Schülerinnen steckt. Großer Dank gebührt auch denjenigen Schülerinnen, die als moralische Unterstützung nach Wien mitgefahren sind.

Die letzten beiden Tage des Wintersemesters hatten die SchülerInnen der 1. Klassen die Möglichkeit noch einmal in die Robotik zu schnuppern. Bei einem sehr abwechslungsreichen Programm lernten die SchülerInnen nicht nur Befehle zum Programmieren von Robotern, sondern erkundeten bei einer anstrengenden Schnitzeljagd auch das gesamte Schulgebäude oder lernten verschiedene Roboter und Wettbewerbe kennen. Am Ende der Robodays fand ein kleiner Wettbewerb statt, bei dem die SchülerInnen in Teams gegeneinander antraten.

- Sicher unterwegs im WWW -

Hier gilt es vor allem Kinder, Jugendliche, Eltern und Lehrende beim sicheren, kompetenten und verantwortungsvollen Umgang mit digitalen Medien zu unterstützen. Deshalb fand – mittlerweile bereits zum 4. Mal – eine Safer Internet Abendveranstaltung an unserer Schule statt. Auch in diesem Jahr wurde das Buffet wieder von der Stadt Graz gesponsert.

An den Tagen zuvor wurden alle 3. Klassen in zweistündigen Workshops zum Thema „Cybermobbing“ von Frau Ute Eberhart (Präventionsabteilung des Landeskriminalamts Steiermark) geschult. Vor allem die präsentierten Kurzfilme über Mobbingfälle lösten bei den Schülerinnen und Schülern Bestürzung aus.

Bei den Workshops „schnupperten“ auch unsere neuen Safer Internet Peers aus der 5C Klasse und holten sich Tipps vom Profi.

 

3B und 3D Klasse mit Frau Ute Eberhart beim Workshop

Die 7c-Klasse beschäftigte sich in den vergangenen Wochen im GPB-Unterricht intensiv mit der Geschichte des BRG Kepler zur Zeit des Nationalsozialismus. Im Zuge dieses Projekts wurde die Klasse in Begleitung von Prof. Knopper und Dr. Lamprecht von der Universität Graz am 15.2.2018 durch das Steiermärkische Landesarchiv geführt. Die Schülerinnen und Schüler erfuhren einiges über den Nutzen und die Funktionen des Archivs und erhielten einen guten Einblick in dessen Arbeitsbereiche.

Mit Rekord-Spielerzahl starteten die Spieler des BRG Kepler heuer bei der 23. Steirischen Jugendschach-Olympiade. Insgesamt entsendete unsere Schule 24 (!) Burschen zu dem alljährlich stattfindenden, zweitägigen Turnier.
Für hervorragende Einzel-Ergebnisse am Mittwoch sorgten allen voran zwei junge Nachwuchsspieler: Alexander Z. (1b) konnte Silber in der Altersklasse U11 erringen, Philipp S. (2c) landete in der U12 auf Platz 4. Neben ihnen konnten sich auch Oskar K. (7b), Hannes W. (4b), Maximilian M. (3a) und David B. (3d) für die Landesmeisterschaften qualifizieren.
Im Gruppenbewerb am Donnerstag verpasste das Team rund um Mannschaftsführer Alexander Z. (1b) nur knapp Bronze hinter Teams, die rein aus VereinsspielerInnen mit deutlich mehr Turniererfahrung bestanden hatten. „Das nächste Mal spielen wir um eine Medaille mit“, ist sich Alexander sicher, „dann haben wir alle Erfahrung mit der Uhr und sind den notwendigen „Tick“ besser.“
„Bemerkenswert ist, dass sich beinahe alle Spieler im Mittelfeld oder deutlich besser positionieren konnten – bei nur 50 Minuten Schulschach-Training in der Woche darf man mit den Fortschritten der Freifachteilnehmer wirklich sehr zufrieden sein“, so der begeisterte Trainer Roman W.

Hervorzuheben sind vor allem auch die Leistungen jener Jungs, die zum ersten Mal in das Turniergschehen geschnuppert haben. „Der Stress, der durch die nebenstehende Uhr ausgelöst wird, ist beim ersten Mal enorm“, weiß Oskar K. zu beurteilen, „als ich damals anfing, schaute ich mehr auf die Uhr als aufs Brett!“

Herzliche Gratulation an alle Teilnehmer! 

Hervorzuheben sind vor allem auch die Leistungen jener Jungs, die zum ersten

Mal in das

Turniergschehen geschnuppert haben.

Der Stress, der durch die nebenstehende Uhr ausgelöst wird,

ist beim ersten Mal enorm

, weiß Oskar K. zu beurteilen,

als ich damals anfing, schaute ich mehr auf

die Uhr als aufs Brett!

Herzliche Gratulation an alle Teilnehmer!

Seit nunmehr zwei Wochen haben wir im 3. Stock – genauer gesagt in der Informatik -Zuwachs bekommen. Dabei handelt es sich um ein kleines, aber sehr schnelles Nagetier mit grauem Schwanz und flauschigen Ohren. Vor allem die elektronischen Geräte haben es dem kleinen Racker angetan und er ist nun auf dem besten Wege ein EDV-Spezialist zu werden. Doch Vorsicht – nicht jedes Kabel liegt hier nur so herum – und so hat Speedy gestern das E-Mail Kabel versehentlich angeknabbert und Prof. Brandl zum Improvisieren genötigt. Zu schlimm wären hier die Folgen eines E-Mail-Austrittes infolge eines Kabel-Lecks gewesen.

Auch sämtliche Schoko-Notrationen (für EDV-Nachtschichten) sind vor Speedy nicht sicher. Obwohl sich die kleine Maus im 3. Stock sichtlich wohl fühlt wird schon an einer Versetzung (z.B. ans Murufer) gearbeitet.

Abendveranstaltung zum Thema
"Sicherer Umgang mit dem Internet".

Zu diesem wichtigen Thema findet bei uns im Hause (Pausenhalle 3. Stock) eine Abendveranstaltung statt.
Wir haben es geschafft, auch in diesem Jahr wieder hochrangige Vortragende einzuladen, die folgende Themen behandeln:

Saferinternet Logo

  •  Hass im Netz - was tun?
  •  Instagramm - wie kann ich meine Privatsphäre schützen?
  • Onlinesucht - Ab wann wird Medienkonsum problematisch?
  • Urheberrecht - Welche Inhalte darf ich veröffentlichen und welche Konsequenzen kann ein Verstoß haben?
  • AGB und Datensechutzerklärung; Das Einmaleins der digitalen Selbstverteidigung; Fallen im Internet, uvm.

 

Moderiert wird der Saferinternet-Abend von Mag. Elisabeth Wörter.

Den genauen Ablauf entnehmen Sie bitte der beigefügten Einladung. Der Eintritt ist selbstverständlich frei!

Wir bitten um Anmeldung über diesen Link.

 


Im Zuge des Safer-Internet Videoworkshops wurden von der 3D-Klasse einige Videos getextetet und anschließend gefilmt, die auf der offiziellen Safer Internet Seite veröffentlicht wurden: Hier geht es zu der offizellen Youtube-Seite.

 

Das seit letztem Jahr laufende Projekt „ForensiKids“ wurde diese Woche fortgesetzt. Die SchülerInnen der 3B bauten mithilfe von DI Johannes Höller vom Ludwig-Boltzmann-Institut einen Laser-Scanner zusammen. Bereits nach zwei Stunden waren die drei Scanner fertig zusammengebaut und einsatzfähig.

Endlich besuchte der Winter das BRG Kepler!

Die weiße Pracht scheint ein Magnet für die SchülerInnen zu sein. In der Nachmittagsbetreuung wurde ein kleiner Wettkampf unter dem Motto "kreative Sneeskulpturen bauen" durchgeführt. Erstaunlich mit wie viel Motivation, Teamgeist und Kreativität die SchülerInnen an ihr Projekt herangingen!

 

Der Elternverein lädt alle Eltern und alle Erziehungsberechtigten herzlich zum Offenen Elternvereinsabend am Donnerstag, dem 8. Februar ein.

Die Einladung und Informationen dazu finden Sie auf der Homepage des Elternvereins.

Der Elternverein freut sich auf zahlreiches Erscheinen und anregende Gespräche!