SprechstundenFehlstunden und den Stundenplan finden Sie tagesaktuell auf WebUntis.

Detaillierte Informationen zu jedem Tag finden Sie in unserem Kalender

  • Selbstregistrierung von Eltern in WebUntis (wird u.a. für die Online-Anmeldung beim Sprechtag benötigt)
  • Schulautonome Tage im Schuljahr 2019/2020: 31. Oktober, 4. November und 20. März
  • Die Einteilung für die mündliche Reifeprüfung wurde per Mail übermittelt und ist auch ausgehängt.

Informationen zur Anmeldung von Schülerinnen und Schülern finden Sie hier.

Grazer Keplerspatzen – Die Volksschulspatzen starten mit der Chorausbildung - Nähere Informationen finden Sie hier.

Wichtige Links: SchülerInnen- und Bildungsberatung am BRG Keplerschulpsychologische Beratungsstelle (LSR Steiermark) 

Informationen zum neuen Kopierer für unsere Schülerinnen und Schüler

Heute

Mi  12.06.2019 -  18.06.2019 Mündliche Reifeprüfung (Vorsitzende: Mag. Imelda Görög)

Die 6. Klassen laden alle SchülerInnen, LehrerInnen, Schulpartner, Freunde und Verwandte ein, ein erfolgreiches Schuljahr gemeinsam ausklingen zu lassen.

Die Grazer Keplerspatzen singen die Carmina Burana von Carl Orff im Großen Kammersaal in Graz.



Die Grazer Keplerspatzen werden das Werk in der von Orff selbst erstellten Fassung für zwei Klaviere (Irina Maholetti & Anna Ulaieva) und umfangreichen Schlagwerk aufführen, wodurch dem Gesang noch mehr Gewicht als in der Orchesterfassung verliehen wird. Die rhythmischen Kräfte wird ein Schlagwerkensemble der Kunstuniversität Graz entfesseln, und das Blechbläserensemble SoundINNBrass wird dem Ganzen zusätzlich strahlende Glanzpunkte verleihen. Die Solisten sind Thomas Weinhappel (Bariton), Theresa Dax (Sopran) und Gernot Heinrich (Tenor), alles unter der Leitung von Ulrich Höhs.

Einen spannenden und aufregenden Konzertabend wünschen – die Grazer Keplerspatzen!

Informationen

CARMINA BURANA
Carl Orff
Grazer Keplerspatzen
SoundINNBrass
Klavier: Irina Maholetti & Anna Ulaieva

Bariton: Thomas Weinhappel
Sopran: Theresa Dax
Tenor: Gernot Heinrich
Leitung: Ulrich Höhs

 

 

Wann & Wo
Mittwoch, 26.Juni 2019
19.30Uhr
Großer Kammersaal, Graz
Strauchergasse 32

Karten

Kat.1: 30,- / 22,- (für Schüler & Studenten)
Kat 2: 25,- / 17,- (für Schüler & Studenten)
Kat.3: 20,- / 12,- (für Schüler & Studenten)

Dort erhältlich: Zentralkartenbüro
Kartenvorverkauf: This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Read more ...

Wir gratulieren Philipp G., Absolvent des Jahrgangs 2018/19, zur Auszeichnung zum "Steirer des Tages" in der Kleinen Zeitung vom 17. Juni 2019 für seine vorwissenschaftliche Arbeit "A study of novel biopharmaceuticals for oncological indications" (Eine Studie neuer Biopharmazeutika für onkologische Indikationen).

Bei der Prämierung der Gesellschaft Österreichischer Chemiker für Vorwissenschaftliche Arbeiten – Chemie im Schuljahr 2018/2019 wurde seine Arbeit von der Jury mit dem Max-Perutz-Sonderpreis ausgezeichnet.

Die Übergabe des Preises erfolgte im Rahmen einer Festveranstaltung am 13. Juni 2019 im Unterrichtsministerium.

Robotics of the Future – Kooperationsprojekt mit der TU Graz

Im Rahmen des IT-Schwerpunktes konnten die 6. Klassen ihre Schwerpunkttage an der TU-Graz und in der Smart Factory verbringen und dort unterschiedliche Aufgaben lösen. Die Schüler-Teams durchliefen in den 3 Tagen sechs unterschiedliche Stationen und konnten am letzten Tag ihre Erfahrungen und ihre Erkenntnisse im Plenum präsentieren.

Ermöglicht wurde dieses Projekt von Herrn Univ.-Prof. Dr. Franz Haas (Institutsvorstand) und seinem Team (Herrn Dipl.-Ing. Philipp Eisele, Herrn Dipl.-Ing. Philipp Zopf, Herrn Dipl.-Ing. Michael Michelitsch und Herrn Daniel Arzberger), sowie von Herrn Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. techn. Rudolf Pichler (Smart Factory) die auch großzügiger Weise während dieser Zeit die kompletten Kosten für das Mittagessen für die Gruppe übernommen haben.

An dieser Stelle möchten wir uns herzlich für dieses tolle Projekt bedanken und hoffen, dass auch in Zukunft eine Kooperation im Rahmen des IT-Schwerpunktes mit der TU Graz möglich ist.

„Wir sitzen alle in einem Boot“ - Forschendes Lernen an der Pasterze und Folgen des Klimawandels

Bei ausgezeichneten Bedingungen konnten die Science-Gruppen der sechsten Klassen am Großglockner forschend tätig werden. Unterstützt wurden sie hierbei nicht nur von ihren Lehrerinnen und Lehrern, sondern auch von externen Experten aus den Bereichen der Glaziologie, Gewässerökologie, Botanik, Umweltethik und des alpinen Tourismus. Da die größte Lehrmeisterin aber die Natur selbst ist, war es uns wichtig, dass die SchülerInnen alle Inhalte vor Ort erleben: Fordernde Steigungen wurden überwunden, um Gletschereis zu berühren; Insekten wurden aus Gebirgsquellen gefischt, um sie unter der Stereolupe zu untersuchen; Seltene Pflanzen wurden gesucht, um wichtige Zeigerarten zu bestimmen; Hitzige Diskussionen auf luftigen Höhen wurden geführt, um das eigene Konsumverhalten zu überdenken; Mit Action Bound wurde gearbeitet, um der Pasterze näher zu kommen; Videos wurden produziert, um Zusammenhänge zwischen Tourismus und Klimawandel zu reflektieren. Das alles, und noch viel mehr, haben wir gemeinsam als Glocknergruppe gemeistert.
Möglich war all das durch die Kooperation mit k.i.d.Z.21, FFG – Kooperationszuschuss im Rahmen von Talente regional (Projekt-FAST), dem Alpenverein Klagenfurt und der sorgfältigen Organisation von Helga Kulac. Dadurch, und durch die stets vorhandene Motivation um 6 Uhr aufzustehen, um mit Elan zu forschen, blieb auch noch genug Zeit für soziale Aspekte. Wir, die Glocknergruppe, haben zusammen gegessen, philosophiert, gespielt, gelacht und Hindernisse überwunden. So war die Stimmung – passend zur Location – immer nahe am Höhepunkt: Auch nach rund acht Stunden Wanderung sehnten sich so manche schon nach dem nächsten Aufstieg. Dass dann noch Energie für einen Spieleabend mit anschließender Vollmondwanderung vorhanden war, spricht für unsere jungen ForscherInnen!


Mit der Teilnahme am Leukämiehilfelauf in Eggenberg lief auch in diesem Jahr wieder ein klassenübergreifendes Team des BRG Kepler für den guten Zweck – und dies trotz tropischer Hitze. Für manche Klassen hat der Lauf, dessen Reinerlös der Steirischen Leukämiehilfe zugutekommt, schon Tradition – so waren die Klassen 4b und 2b wieder vertreten und als Neuzugang auch die 2d. Dank des motivierenden Anfeuerns von Prof. Korp und einigen Eltern erzielten viele unserer Schüler/-innen Bestleistungen und auch Prof. Kulmesch und Prof. Wohlmuther erreichten beim Elitelauf ihr Ziel, ohne Gehen durchzulaufen. Ambitionierter waren Eileen E. (2b) und Markus P. (4b), die jeweils in ihrer Wertungsklasse den ersten Platz erreichten. Philipp O. (2d) und Julius C. (4b) erzielten jeweils den dritten Platz. Außerdem hatten die Teams der Klassen 2d und 4b in den jeweiligen Kategorien die besten Ergebnisse in der Teamwertung.
Wir freuen uns auf die Teilnahme im nächsten Jahr!

 

Auch diesen Monat gibt es wieder einen hochkarätigen Astronomie-Vortrag am BRG Kepler: Am Freitag, 14.6., berichtet der Weltraumforscher Helmut Lammer vom Institut für Weltraumforschung der ÖAW über den aktuellen Forschungsstand über die Entwicklung der Atmosphären von Erde, Mars und Venus - und wie diese die Lebensentstehung beeinflusst haben.

Fr, 14.6., 19.00, Raum 303 im 3. Stock des BRG Kepler, Keplerstraße 1!

Dieser Vortrag ist für alle Interessierten offen, bei freiem Eintritt!

Wie schon in den vergangenen Jahren war das BRG Kepler auch heuer wieder mit zahlreichen Teams bei den Steirischen Streetball-Meisterschaften in Graz vertreten. Begleitet wurden die Schüler und Schülerinnen von Herrn Prof. Bullner und Frau Prof. Graf. Nach einigen sportlich absolvierten Matches hat sich das Team „Die Gurken“ - bestehend aus 4 Schülern der 2c - bis zum Finale durchgekämpft. Durch die Triumphe in den Vorrunden konnten sie schließlich den Sieg in ihrer Altersklasse erringen. Die sportliche Fairness wird bei diesem Event sehr groß geschrieben. Es ist immer wieder gut zu beobachten, mit welcher Motivation und Begeisterung die Schüler und Schülerinnen dabei sind und wie sie bis zur letzten Sekunde um jeden Punkt kämpfen. Insgesamt gilt dieses bereits traditionelle Turnier als gute Gelegenheit, erste Erfahrungen bei einer sportlichen Großveranstaltung in sanfter Wettkampf-Atmosphäre zu sammeln.

Wir gratulieren Herrn Prof. Brandl sehr herzlich zur Auszeichnung zum "Steirer des Tages" in der Kleinen Zeitung vom 1. Juni 2019 für seine Aufbauarbeit im Bereich der Robotik am BRG Kepler!

Beim Bundesbewerb der 50. Österreichischen Mathematikolympiade konnten sich zwei Schüler des BRG Kepler für die Österreichischen Nationalmannschaften qualifizieren. Wie schon in den letzten beiden Jahren fährt Thiemo D (8.b) nach seinem Goldmedaiilengewinn mit dem Österreichischen Team zur Internationale Mathematikolympiade, die heuer in Bath/UK stattfindet. Minh Hieu N. (7.a) qualifizierte sich für die Nationalmannschaft bei der Mitteleuropäischen Mathematikolympiade, die heuer in der Tschechischen Republik stattfindet.

                                          Wir gratulieren zu den hervorragenden Leistungen!

 

„Wie in einem Traum, überaus schön, fantastisch, übernatürlich, paradiesisch, unvergleichlich, wunderbar, fantastisch, toll…“

Ja all das kann „traumhaft“ bedeuten und das sind dann auch die Chorwerke, die die Grazer Keplerspatzen am 25. Mai um 19:30 Uhr im Minoritensaal zum Besten geben werden.
So wird im Programm vom Traum der portorikanischen Einwanderer in Amerika erzählt, ein selbstbestimmtes, zufriedenes Leben führen zu können (Leonard Bernstein: Somewhere / Tonight aus seinem Musical „West Side Story“), oder von der Sehnsucht des Glockentones Bam endlich die geliebte Glockentönin Bim zu treffen (Heinz Kratochwil „Bim Bam Bum“ nach einem Text von Christian Morgenstern).
Es beinhaltet die Ode für das traumhaft schöne Geburtstagsfest von Queen Mary zu ihrem 33.Geburtstag im Jahr 1694 von Henry Purcell, schwärmt von einer unvergleichlich schönen Gondelfahrt in Venedig im Mondlicht (Franz Schubert: „Der Gondelfahrer“) oder bringt eine wunderbare Huldigung auf den Mond („Ballade to the Moon“ von Daniel Elder).
„Gib mir Träume und ich werde sie wahrmachen“ singen die Oberstimmenspatzen dann in „Give me wings“ von John Rutter.
Die Vision von „Because all men are brothers“ (die Melodie von Hans Leo Hassler in einem modernen Satz von Roger Emerson) wird dagegen hoffentlich kein Traum bleiben müssen.

Informationen
Konzert der Grazer Keplerspatzen

Klavier: Aleksey Vylegzhanin

Leitung: Ulrich Höhs




Wann & Wo
Samstag, 25. Mai 2019
19:30 Uhr

Mariahilferplatz 3
8020 Graz




Karten
Erwachsene / Schüler & Studenten
Kat. 1: 27€ / 20€
Kat. 2: 20€ / 13€
Kat. 3: 13€ / 6€

Dort erhältlich: Zentralkartenbüro
Vorbestellungen: This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

Read more ...

Wie bereits in den letzten Jahren werden auch heuer wieder tausende MaturantInnen zum Aufnahmetest für das Humanmedizinstudium antreten, um einen heißbegehrten Studienplatz zu erlangen. Ein steiermarkweiter Probetest, der von der Bildungsdirektion unterstützt wird, ermöglicht es den TeilnehmerInnen den Ablauf und das Testdesign für den Aufnahmetest auszuprobieren. An die vielen Fragen wagten sich auch zwei Schülerinnen unserer Schule heran.

Beim ELIC meeting in Graz (16./17. Mai) ging es vor allem um Erkenntnisse aus der Durchführung des MOOC zur Elektromobilität, sowie um die Erstellung von unterrichtspraktischen Materialien. Unter der Leitung von Hanna Sprenger trafen sich Partner aus Düsseldorf, Ostrava, Tolmezzo und Graz, unsere Schule war wieder durch Michaela Gütl und Gerhard Rath vertreten.
Die Abschlussveranstaltung findet im Rahmen des e-learning Tages an der FH Joanneum statt (12. 9. 2019). [www.elic-mooc.com]

 

Am 17. Mai 2019 wurden unsere französischen Austauschschüler/innen sowie ihre Partner/innen und deren Eltern im Zuge des Erasmus+ Projekts im Grazer Rathaus empfangen. Begleitet wurden sie von Prof. Bullner und Prof. Steinmayr, die für dieses Projekt zuständig sind. Die Austauschschüler/innen (in) der 6b und 6c wurden sehr herzlich begrüßt und hatten nicht nur die Möglichkeit, den großartigen Ausblick vom Balkon des Rathauses zu genießen, sondern konnten sich auch mit anderen austauschen. Besonderer Dank gilt den Familien der Austauschschüler/innen und Partner/innen für ihr Engagement sowie Maria Pichlbauer, ohne die dieses Projekt gar nicht zustande gekommen wäre – vielen Dank für die Unterstützung!




Auch in diesem Schuljahr fand wieder der GLLP-Workshop statt, bei dem diesmal viele Fragen der Schüler der 4d-Klasse beantwortet werden konnten. Das Ziel dieses Workshops war es, den Schülern dabei zu helfen, sich in unserem Rechtssystem besser zurechtzufinden. Zwei Studentinnen der Rechtswissenschaften bemühten sich, einfache rechtliche Problemstellungen den Schülern näher zu bringen und ihnen zu erklären, wie man angemessen darauf reagiert. Die Schüler befassten sich mit großem Interesse z.B. mit dem Ablauf von Gerichtsverhandlungen, verschiedenen Strafrechtsdelikten (wobei auf einzelne Fälle genauer eingegangen wurde) und mit Bestimmungen zu den Themen Ausgehen, Alkohol, Tabak und Piercing.

 

Am Donnerstag, den 9. Mai 2019, besuchten die Schüler/innen der 7. Klassen im Zuge des Geschichte und Politische Bildung Unterrichts das ehemalige Konzentrationslager Mauthausen. Auf dem Programm standen eine Filmvorführung (Dokumentation über das ehemalige KZ von ORF III) sowie ein zweieinhalbstündiger begleiteter Rundgang. Der Gedenkstättenbesuch regte die Schüler/innen zum historischen Lernen durch Empathie und kritischem Nachdenken an. Um diese Verbindung von Emotion und Reflexion zu ermöglichen, wurden die Lernenden aktiv in den Rundgang miteinbezogen. In der Beschäftigung mit Verhaltensweisen und Selbstwahrnehmung von Opfern, Täter/innen und Umfeld konnten die Schüler/innen eigene Gedanken und Fragen artikulieren. Der erste Teil des Rundganges befasste sich mit den lange wenig beachteten Außenbereichen der Gedenkstätte und mit der Verbindung von Konzentrationslager und Gesellschaft, der zweite Teil führte durch das Innere des ehemaligen Lagers. Im Zentrum der Vermittlungsarbeit stand die Diskussion sozialpsychologischer und ethischer Fragen die Vergangenheit und auch die Gegenwart betreffend.

Mit einem „heißen“ Thema „ Wir im Klimawandel“ beschäftigte sich ein ungewöhnlicher, gelungener Eltern-SchülerInnen-KollegInnenabend der 6.Klassen. Nach einem Intro über die Schönheiten der Natur wurden in einer PP-Präsentation die „Hard Facts“ zum Klimawandel präsentiert. Das Wissen dazu, konnte anschließend in einem abwechslungsreichen Kahoot spielerisch überprüft werden. Informationen zu den verschiedenen Workshops, die im Laufe des Jahres stattgefunden haben, wurden von den SchülerInnen professionell präsentiert, wie auch das Entstehen eines besonderen Kunstwerkes. Dieses Kunstwerk wurde aus selbst gesammelten Holz hergestellt und stellt die Vernetzung aller Organismen und dem „wir“ dar. Warum wir etwas tun müssen, um die gesetzten Klimaschutzziele zu erreichen, wurden allen Anwesenden nach den Statements von 4 SchülerInnen klar.
Bereichert wurde die erfolgreiche Abendveranstaltung durch Beiträge von Frau Dr. Lettmayer und ihrem Team vom Joanneum Research, die aufzeigten, wie wichtig es ist, Maßnahmen zur Reduktion von Hitze in den Städten zu setzen. Das Team versuchte mit uns gemeinsam Überlegungen anzustellen und Möglichkeiten auszuloten, wie Kühlungseffekte rund um die Schule durch Begrünung erreicht werden könnten.
Wie stehen Sie zu der Frage: 10 Parkplätze sollen 10 Bäumen zum „Opfer“ fallen? Wie würden Sie den Konflikt lösen? Eine spannende Frage, die zu hitzigen Diskussionen führte.
Bei hervorragenden Kuchen und regionalen Köstlichkeiten, die die 5. Klasse zur Verfügung stellte, konnte man sich noch lange der obigen Frage widmen und diskutieren sowie sich über weitere Ideen und Visionen zu einer Fassadenbegrünung unserer Schule austauschen.

Einladung zu einer Abendveranstaltung für Eltern, LehrerInnen und SchülerInnen der 6. Klassen im Rahmen von

ÖKOLOG – Wir im Klimawandel

Dienstag, 7. Mai 2019, 18 Uhr
im 3. Stock des BRG Keplerstraße

Frau Dr. Lettmayer berichtet an diesem Abend über das Forschungsprojekt Jacky_cool_check, ein Projekt der Smart Cities Initiative. Es wurden dabei Simulationen der zukünftigen Klimaszenarien für Graz erstellt und gemeinsam mit der Bevölkerung erprobt, wie man die Hitzebelastung in der Stadt reduzieren kann.
Sie können an diesem Abend gemeinsam mit ihren Kindern und interaktiv mit Frau Dr. Lettmayer die Möglichkeiten von Klimaanpassungsnahmen ausloten.

Alles, was auf der Erde geschieht, hat Einfluss auf uns. Wir sind alle aufeinander angewiesen und müssen auf unsere Umwelt achten. Sauberes Wasser, gesunde und ausreichende Ernährung und gute Luft brauchen wir zum Überleben. Kinder sind besonders anfällig für Umweltbelastungen und leiden am meisten unter den Folgen des Klimawandels. Schon jetzt steigt die Zahl der Naturkatastrophen. In der Unterstufe, zum Beispiel in den ersten Klassen, setzen sich die SchülerInnen mit dem Thema „Klimawandel“ begeistert auseinander und fertigen aussagekräftige Poster an.