Der mittlerweile dritte Workshop im Rahmen unseres Projekts ForensiKids stand ganz im Zeichen der Blutspurenanalyse. Dabei bekamen die Schülerinnen und Schüler der 2b und der 7. Klassen zuerst eine theoretische Einführung in diesen Bereich, bei der sie viel Wissenswertes über das Ziel und die Grundprinzipien der Blutspurenanalyse erfuhren. Danach wurden im Schulhof eigene Mordszenarien erfunden und dargestellt, wobei einiges "Blut" in Form von Acrylfarbe floss und spritzte. Zum Schluss versuchten die Schülerinnen und Schüler die Mordfälle ihrer Mitschüler zu rekonstruieren.