Im Rahmen einer Forschungsreise erkunden derzeit acht Schüler/-innen das Land der Biodiversität, Costa Rica. Das wunderbare Land im Herzen Mittelamerikas ist bekannt für eine reichliche Artenvielfalt und für einen vorbildlichen umweltschützerischen Einsatz im Kampf für die Natur. Nach einem langen Flug kam die tapfere Truppe in der Hauptstadt San José an. Die kurze Nacht mündete in eine waghalsige Reise in den Tortuguero-Nationalpark, welcher für seinen unermüdlichen Einsatz für das Überleben der Schildkröten auf der ganzen Welt bekannt ist. Nach mehreren Flussexpeditionen, auf welchen wir eine große Zahl von Tukanen, Papageien, Kolibris, Aras, Schildkröten und verschiedenste Spezies von diversen Arachniden und anderen Insekten erblicken durften, sind wir nun wieder in San José angelangt und auf dem Sprung zu weiteren Abenteuern in Costa Rica.
Idee und Umsetzung: Das dynamische Duo Moritz G. (6b) und Richard S. (7a)