Während der heurigen Rorate stellten wir das Licht in den Mittelpunkt unserer Betrachtungen. Negative Erfahrungen und Emotionen schaffen es immer wieder, dass es in und um uns herum dunkel ist. Gleichzeitig kennen wir auch jene Lichtblicke, die das vermeintliche Dunkel erhellen können. Zu Weihnachten schenkt uns Gott in seinem Menschwerden Licht: Es liegt an uns, es aufzunehmen, hinauszutragen und zum Lichtblick für andere werden zu lassen.

Nach dem „Feliz navidad“, das die kleine aber feine Feier in der Kapelle der Marienpfarre abrundete, gab es das obligatorische Frühstück, das wir uns alle vorzüglich schmecken ließen. Danach hieß es: Frohe und mit Licht erfüllte Weihnachten!