SprechstundenFehlstunden und den Stundenplan finden Sie tagesaktuell auf WebUntis.

Detaillierte Informationen zu jedem Tag finden Sie in unserem Kalender

Schulautonome Tage im Schuljahr 2017/18: 30. und 31. Oktober und 3. November 2017; 11. Mai und 1. Juni 2018

Besuchen Sie die neu gestaltete Homepage unseres Elternvereins!

Der Muttersprachenunterricht Tschetschenisch entfällt bis auf weiteres.

Heute

Fr  20.04.2018 -  24.04.2018 Kulturrreise der 4b-Klasse (Prof. Höhs und Prof. Nemling)
Fr  20.04.201815:00 - 18:00Elternsprechtag

EternsprechtagAm Freitag dem 20. April 2018  findet von 15:00 - 18:00 Uhr an unserer Schule der nächste Elternsprechtag statt. Bei diesem Sprechtag bieten wir Ihnen wieder die Möglichkeit, die Gesprächstermine mit den einzelnen Lehrer/innen bereits vorher zu vereinbaren. Bitte beachten Sie, dass teilbeschäftigte Lehrkräfte nicht den vollen Zeitraum anwesend sind.

Dies ist am 19. April ab 7:00 Uhr bis 23:30 Uhr online auf  WebUntis möglich.

 Eine Anleitung zum Buchen von Terminen finden Sie hier!

Am Freitag, dem 20. April sind dann auch  an den Türen der für die jeweiligen Lehrer/innen angegebenen Räume ab 10:20 Uhr entsprechende Listen aufgeschlagen, wo Ihre Kinder bzw. Sie selbst sich für einen der noch freien Termine vormerken können.

Wir ersuchen Sie um Verständnis, dass vorgemerkte Eltern in jedem Fall den Vorrang vor nicht angemeldeten Eltern haben.

Am 10.04. besuchte ein Teil der Grazer Sektion der International Women´s Association unter der Leitung von Frau Ulrike Denhof den Keplerraum. Prof. Gerhard Rath und Prof. Milan Nemling führten die überaus interessierten und begeisterten Besucherinnen durch die Ausstellung und gaben Einblicke in Keplers Leben in Graz, die Umstände, unter denen er Astronomie betrieb, sowie einige seiner Theorien zur Beschaffenheit unseres Sonnensystems. Aufgrund des internationalen Charakters des Besuchs und zum bestmöglichen Verständnis aller Anwesenden wurde die Führung in englischer Sprache abgehalten, was der herzlichen Atmosphäre und dem angeregten Diskutieren jedoch keinen Abbruch tat.

 

Das ELIC-Projekt (Engineering Literacy Online) wurde ins Leben gerufen, um Wissenstransfer und Fachkenntnisse im technischen und schulischen Bereich zu verbessern. Von Donnerstag bis Freitag fand das zweite ELIC-Treffen in Düsseldorf statt, an dem die offiziellen Partner, darunter das BRG Kepler, teilnahmen und an der Skill Card Creation arbeiteten.

Wir gratulieren Herrn Prof. Höhs mit seinen Keplerspatzen sehr herzlich zur Auszeichnung zum "Steirer des Tages" in der Kleinen Zeitung vom 7. April 2018!

Beim Gebietswettbewerb der 49. Österreichischen Mathematikolympiade in Leibnitz am 5. April 2018 konnte sich die Mannschaft des BRG Kepler wieder einmal über ein sehr gutes Ergebnis freuen. Fünf Mitglieder der BRG Keplermannschaft (Sebastian F. erster Preis, Oskar K., Kevin N., Minh N. und Thiemo D. jeweils zweite Preise) konnten sich mit ihren Leistungen für den ÖMO Bundeswettbewerb qualifizieren! Wir gratulieren!

Unter dem Motto "Lerne dein individuelles Kompetenzspektrum kennen" nutzten einige Schüler/innen der 7abc die Möglichkeit ihr persönliches Kompetenzprofil zu erstellen. In einem sechsstündigen Workshop konnten die TeilnehmerInnen mit Unterstützung von Frau Mag. Dr. Kristina Neuböck und in entspannter Kleingruppenatmosphäre strukturiert ihre Fähigkeiten ausfindig machen.
Die SchülerInnen fanden den Vormittag durchwegs hilfreich und nützlich für ihre Zukunft.

Mit dem Oratorium schlechthin, Die Schöpfung von Joseph Haydn, setzen die Grazer Keplerspatzen die Konzertreihe ihres Jubiläumsjahres „50 Jahre Grazer Keplerspatzen“ programmatisch passend fort. Das mitreißende Oratorium sollte schon die damalige Musikwelt im Sturm erobern und hat an seiner Kraft und Eleganz bis heute nichts eingebüßt.

Die Handlung ist wohlbekannt: Nichts Geringeres als die biblische Erschaffung der Welt, des Himmels und der Erde, wird hier in Töne übersetzt und vor den Hörern ausgebreitet. Die Schilderung dieses „kreativen Urakts“ nahm Haydn zum Anlass für seine eigene Kreation, in der er in vielen wunderbaren Details sein lautmalerisches Geschick unter Beweis stellt und es dabei noch schafft, die einzelnen Sequenzen zu einer kompositorischen Einheit zu verweben.

Es singen hochklassige Solisten: Elisabeth Wimmer (Sopran), Marcus Ullmann (Tenor) und Markus Butter (Bass). Begleitet werden die Grazer Keplerspatzen von den Grazer Instrumentalisten, die Gesamtleitung übernimmt Chorleiter Ulrich Höhs.

Informationen
Joseph Haydn: Die Schöpfung
Grazer Keplerspatzen
Grazer Instrumentalisten
Leitung: Ulrich Höhs
Wann & Wo
Sonntag, 8. April 2018
18:30 Uhr
Herz-Jesu Kirche Graz
Karten
Erwachsene / Schüler & Studenten
Kat. 1: 34€ / 26€
Kat. 2: 26€ / 18€
Kat. 3: 18€ / 10€

Kartenvorverkauf: This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. | Zentralkartenbüro

An diesem Vormittag konnten die Schülerinnen und Schüler der 7A- und 7B-Klasse im Rahmen des Biologie-Unterrichts die neuen Räumlichkeiten der Pathologie an der Grazer Universitätsklinik besichtigen.

Zu Beginn wurden sie über die Methoden und die Arbeitsweise von Pathologen genauestens informiert. Da die Anfertigung von dünnen Schnittpräparaten für histologische Untersuchungen dabei entscheidend ist, wurden die Schülerinnen und Schüler durch die Labore geführt, wo sie die Herstellung, Digitalisierung und Auswertung solcher Präparate vor Ort mitverfolgen konnten.

Aber nicht nur im mikroskopischen Bereich bekamen sie einiges zu sehen: eine Station der Führung waren die Säle, in denen einzelne Organe makroskopisch untersucht und befundet werden. Danach durften die Schülerinnen und Schüler sogar ein Hochsicherheitslabor besichtigen, was natürlich nur möglich war, weil dieses noch nicht in Betrieb genommen wurde.

Bei Getränken und Keksen gab es zum Abschluss noch einen interessanten Vortrag vom stellvertretenden Institutsvorstand Univ.-Prof. Dr. Kurt Zatloukal. Er sprach ebenso über die zunehmend notwendige Digitalisierung in der Pathologie, über Möglichkeiten und Grenzen individueller Behandlungsmethoden bei Krebserkrankungen wie über den Einsatz künstlicher Intelligenz in diesem Bereich der Medizin.

Es war ein wirklich spannender Lehrausgang und den Schülerinnen und Schülern wurde ein umfassender Einblick in die Welt der Pathologie geboten.

 

Anlässlich des Welttags der Poesie konnte man sich am 21. März 2018 im ganzen Schulhaus ein Gedicht pflücken: Im Stiegenhaus, auf den Spinden, in den Gängen, auf Fenstern und Türen - überall waren poetische Kostbarkeiten im Postkartenformat zu finden. Zur Auswahl standen dabei sowohl Klassiker von Goethe, Schiller und Eichendorff als auch von Schülerinnen und Schülern gedichtete Elfchen und Haikus.

Nicht nur unsere Schülerinnen und Schüler erzielen hervorragende Leistungen: Ein Lehrerteam aus unserer Schule gewann heuer zum ersten Mal das Mixed Volleyballturnier der steirischen AHS!

Auch im heurigen Schuljahr hat sich unser Schulbuffet einer externen Evaluierung gestellt und wurde ausgezeichnet. Die Zertifizierung führte Frau Doris Dreier von Styria vitalis im Rahmen von „Unser Schulbuffet“, einer österreichweiten Initiative des Bundesministeriums für Gesundheit zur Verbesserung des Verpflegungsangebots für Kinder und Jugendliche am Schulbuffet, durch. Dazu verbrachte Frau Dreier einen Vormittag an unserer Schule und nahm das Produktangebot genauestens unter die Lupe. Danach stellte sie fest, dass das Warenangebot eindeutig der Leitlinie entspricht, die das Ministerium für Schulbuffets herausgegeben hat.

Im Rahmen der Europäischen Impfwoche 23. bis 29. April 2018 haben Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer in der Steiermark besteht die Möglichkeit zur kostenfreien Masernimpfung an den Schulen.


Warum ist es sinnvoll sich gegen Masern impfen zu lassen? Masern sind sehr anhänglich. Ohne Impfung stecken sich 95 von 100 Menschen an, wenn 1 Masernkranker auch nur in ihre Nähe kommt. Bei 10 von 100 Masern- Fällen ist mit schweren Folgeerkrankungen zu rechnen, auch Behinderungen können vorkommen und im schlimmsten Fall kosten Masern das Leben . Masern sind keine Kinderkrankheit, man kann sie in jedem Alter bekommen, und sie sind in jedem Alter gefährlich. Vorbeugender Schutz ist wichtig. Die Masernimpfung ist Teil der Kombinationsimpfung gegen Masern, Mumps und Röteln (MMR). Damit du gut geschützt bist, brauchst du 2 Teilimpfungen.

Read more ...

Vergangene Woche fand die Wintersportwoche der 3bd im Schigebiet Amade statt. Von unserem Quartier in Radstadt aus besuchten wir verschiedenste Schigebiete wie etwa Zauchensee, Flachauwinkel, etc. Ein von Schülern verfasstes Gedicht zur Wintersportwoche gibt einen kleinen Eindruck über diese Zeit:

Das Schifahren hat uns sehr gefreut,
wir haben es auch nicht bereut.
Das Rodeln hat uns sehr gefallen,
wir mussten aber gegen einen anderen Schlitten knallen.
Beim Eisstockschießen haben wir gewonnen,
vor Freude sind uns Tränen geronnen.
In der Therme hatten wir mächtig Spaß,
bei den Rutschen gaben wir richtig Gas.

Von 7. bis 10. März nahm eine 12-köpfige Mannschaft des BRG Kepler am alljährlichen Mathematikwettbewerb "Duell" teil, der in diesem Jahr wieder einmal im polnischen Chorzów stattfand. In drei Alterskategorien (A für die Klassen 7 und 8, B für die Klassen 5 und 6 und C für die Klassen 3 und 4) konnten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit Gleichaltrigen aus Polen und der Tschechischen Republik im Problemlösen messen. Es gab auch einige schöne Ergebnisse. In den Einzelwertungen erreichten Schüler und Schülerinnen des BRG Kepler in der Kategorie C einen 5. Platz, in der Kategorie B einen 3. Platz und in der Kategorie A einen 4. und einen 5. Platz. Im Teambewerb gab es sogar für die A-Mannschaft einen 2. Platz und für die B-Mannschaft den hervorragenden 1. Platz. Gratulation an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer für ihre Leistungen!

Nebenbei kann an dieser Stelle auch erwähnt werden, dass eine Sammlung der Aufgaben des ersten Vierteljahrhunderts des mathematischen Duells in Buchform erschienen ist. Mehr Information dazu gibt es auf der Verlagsseite unter
https://www.worldscientific.com/worldscibooks/10.1142/10544

Als Einstimmung auf die Skikurse in den nächsten Jahren verbrachten die SchülerInnen der ersten Klassen einen Tag auf dem Kreischberg. Während manche erste Erfahrungen beim Skifahren sammelten, fuhren die anderen souverän die Pisten hinunter. Da der Tag auf den Ski anscheinend nicht anstrengend genug war, wurde bei der Busfahrt noch gemeinsam gesungen.

Im Rahmen der Aktion «Cinéfête» besuchten die Französisch-Schüler/innen der 7. und 8. Klassen am 7. März 2018 in Begleitung von Frau Prof. Kleinhenn und Frau Prof. Steinmayr die französische Filmvorstellung «Il a déjà tes yeux – Zum Verwechseln ähnlich».
Um die Schüler/innen auf den Film einzustimmen und ihnen das notwendige Vokabular näherzubringen, wurden vor dem Kinobesuch das Filmplakat analysiert, der Trailer zum Film und die im Film behandelten Themen besprochen.
Auf diese Art und Weise vorbereitet, stand dem Filmvergnügen nichts mehr im Wege.

Das europäische Lateinexamen der Euroclassica (ECCL - European Certificate for Classics) wurde von folgenden SchülerInnen sehr erfolgreich abgelegt:
Silber: Stefan F. (6a), Florian N. (6c), Florian P. (6a), Max S. (6c)
Bronze: Moritz B. (6c), Mathias B. (6b), Tobias L. (6b), Lisa L. (6b), Rebekka N. (6b), Marlies P. (6b), Hasib S. (6c)
Am 2. März 2018 konnten die PreisträgerInnen im Rahmen einer kleinen Feier in der Direktion ihre Urkunden in Empfang nehmen.
Herzliche Gratulation!

Auch in diesem Jahr nahm das BRG Kepler am jährlich stattfindenden IMST-Netzwerktag an der TU Graz teil. SchülerInnen der 4a-Klasse betreuten den Biologie-Workshop, zu dem sich andere Schulen aus der Steiermark anmelden konnten. Sie führten die Workshop-TeilnehmerInnen souverän durch die einzelnen Stationen und erklärten mit viel Geduld und Enthusiasmus alles rund um Mikroskope, selbstgemachte Lavalampen, optische Täuschungen uvm.

 

Aufgrund ihrer hervorragenden Leistungen bei der Regionalrunde des Zweisprachigen Redewettbewerbs „Sag´s Multi“ konnten sich Marina G. und David P. aus der 7c für das Finale in Wien qualifizieren. Nach längerer Anreise mit dem Zug fanden wir bei unserer Ankunft im austragenden Gymnasium bereits reges Treiben vor. Vor großem Publikum trugen Marina und David ein weiteres Mal Reden vor, die zum Nachdenken und Handeln anregten, wofür sie viel Applaus ernteten. Dieser Besuch bei „Sag´s Multi“ zeigte erneut, wie viel Können, Ehrgeiz und Reflexionsvermögen in unseren Schülern und Schülerinnen steckt. Großer Dank gebührt auch denjenigen Schülerinnen, die als moralische Unterstützung nach Wien mitgefahren sind.

Die letzten beiden Tage des Wintersemesters hatten die SchülerInnen der 1. Klassen die Möglichkeit noch einmal in die Robotik zu schnuppern. Bei einem sehr abwechslungsreichen Programm lernten die SchülerInnen nicht nur Befehle zum Programmieren von Robotern, sondern erkundeten bei einer anstrengenden Schnitzeljagd auch das gesamte Schulgebäude oder lernten verschiedene Roboter und Wettbewerbe kennen. Am Ende der Robodays fand ein kleiner Wettbewerb statt, bei dem die SchülerInnen in Teams gegeneinander antraten.