SprechstundenFehlstunden und den Stundenplan finden Sie tagesaktuell auf WebUntis.

Detaillierte Informationen zu jedem Tag finden Sie in unserem Kalender

Schulautonome Tage im Schuljahr 2018/19: 29., 30. und 31. Oktober 2018

Schriftliche Reifeprüfung Deutsch (Herbsttermin): 14. September 2018 um 8:30 Uhr

Besuchen Sie die neu gestaltete Homepage unseres Elternvereins!

Heute

Gleich drei AbsolventInnen des heurigen Maturajahrganges wurden für Ihre hervorragenden Leistungen im Rahmen der vorwissenschaftlichen Arbeit im schönen Ambiente des Meerscheinschlössels mit dem Dr. Hans Riegel-Fachpreis ausgezeichnet.

Christina D. wurde mit ihrer Arbeit zum Thema "Wasserstoffgewinnung aus Urin. Eine energieeffizientere Form der Elektrolyse?" im Fach Chemie wie auch Manuel H. mit seinem Thema "Über die 'Riemannsche Hypothese'“ im Fach Mathematik mit jeweils einem 1. Platz geehrt. Beide reichten großartige, innovative vorwissenschaftliche Arbeiten ein, wie aus der Rede der Experten hervorging.

Johanna K. überzeugte die Fachjury mit ihrer Arbeit "Invasive Neophyten im Raum Graz". Sie erhielt für diese den 2. Platz im Fach Biologie. Zusätzlich wurde sie für ihre Arbeit mit dem 2. Platz beim PRIX Styria des Landes Steiermark 2018 ausgezeichnet.

 

Vom 1. bis zum 4. Juli unternahmen die 6. Klassen eine Kulturreise nach Prag. Bei herrlichem Wetter konnten die Schülerinnen und Schüler einen Eindruck von dieser wunderschönen und geschichtsträchtigen Stadt gewinnen. Neben Führungen durch die Altstadt und das jüdische Viertel, einer Bootsfahrt auf der Moldau und einem Spaziergang durch die Burg kam auch der Spaß hoffentlich nicht zu kurz.

Organisiert von den Schülerinnen und Schülern der sechsten Klassen und tatkräftig unterstützt von deren Eltern, dem Elternverein und von Lehrkräften wurde das heurige Sommerfest zu einem vollen Erfolg gelebter Schulpartnerschaft.
Nicht nur aufgrund des Schönwetters war die Stimmung ausgezeichnet. Auch für Speis und Trank war reichlich gesorgt.
Zusätzlich gab es zahlreiche Wettbewerbe und Spiele und auch die Verleihung von Urkunden für mathematische Bewerbe.
Auch viele Absolventinnen und Absolventen nutzten die Möglichkeit an ihre ehemalige Schule zurückzukommen. In vielen Gesprächen wurde das gute Klima zwischen den Schulpartnern betont.

Sommerfest BRG Kepler - Freitag, 29. Juni 2018

Einladung an alle Schülerinnen und Schüler, deren Eltern, an alle Professorinnen und Professoren und auch an Absolventinnen und Absolventen!

Mit großem Eifer waren 35 Schülerinnen und Schüler aus den 1. Klassen bei den Robodays dabei. Das Programm war abwechslungsreich und die Kids konnten nochmals ihre Programmierkenntnisse auffrischen.

Die Highlights der beiden Tage waren sicherlich das Bürstelbot-Basteln, die Schnitzeljagd durchs Schulgebäude und am letzten Tag das Turnier.

 

 

Rhythmisch beschwingt beenden die Grazer Keplerspatzen ihr Jubiläumsjahr 50 Jahre Grazer Keplerspatzen.

Mit Spirituals, "A Little Jazz Mass" von Bob Chilcott und vor allem dem bekanntesten Sakralwerk Lateinamerikas, der "Misa Criolla" des argentinischen Komponisten Ariel Ramirez, gestalten die Keplerspatzen einen abwechslungsreichen, mitreißenden Abschlussabend ihrer Jubiläumskonzertreihe, der ganz im Zeichen amerikanischer geistlicher Chormusik steht.
Die Keplerspatzen singen unter der Leitung von Ulrich Höhs, begleitet am Klavier von Zhao Lei. Grazer Jazzmusiker bilden die instrumentale Basis für sprühende Rhythmen.

Informationen
I'm Gonna Sing
Mario Lerchenberger
Grazer Keplerspatzen
Grazer Instrumentalisten
Leitung: Ulrich Höhs

Wann & Wo
Donnerstag, 28. Juni 2018
19:30 Uhr
Barmherzigenkirche Graz


Karten
Erwachsene / Schüler & Studenten
Kat. 1: 27€ / 20€
Kat. 2: 20€ / 13€


Kartenvorverkauf: This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. | Zentralkartenbüro

Nähere Informationen zu diesem Konzert:

Read more ...

Am 27.06. machte sich ein zwölfköpfiges Team nach Leibnitz auf, um am traditionellen Schul5Kampf teilzunehmen. Bei diesem Wettbewerb treten Teams der Schulen BG/BRG Leibnitz, BG/BRG Pestalozzi, BG/BRG Lichtenfels, BG/BRG Gleisdorf sowie BRG Kepler gegeneinander an. Obwohl sich unser Team sehr wacker schlug, ging der Wanderpokal, den die Schule mit der höchsten Gesamtpunktezahl erhält, in diesem Jahr nach Leibnitz. Hervorragend war jedoch das Ergebnis von Ingo R., der in der 2.Klassen-Kategorie die höchste Punktezahl erreichte. Wir freuen uns schon auf die Teilnahme im nächsten Jahr!

Rund 75 Schülerinnen und Schüler der 2a, 3a und 3c fusionierten vom 25. und 26. Juni zu einer großen Schülergruppe, die gemeinsam im Wiener Technischen Museum übernachtete.
Den frühen Nachmittag verbrachten die Jugendlichen, in Begleitung ihrer LehrerInnen, im Tiergarten Schönbrunn. Bestaunt wurden Koalas, Pandas, Nilpferde, Einhörner, Affen und Pinguine. Gemeinsam lauschten LehrerInnen wie SchülerInnen gebannt den Führungen des Zoo-Personals.
Pünktlich um 17:00 begann dann das Programm im Museum. Spannende Spiele, interessante Aufträge und eine herausfordernde Schnitzeljagd begeisterten die SchülerInnen; das Pizza-Gelage und eine Late-Night-Disco-Session rundeten den ersten Tag ab. Am Morgen des Folgetages kam es zur Vorführung der museumseigenen Hochspannungsanlage und zur Ehrung der Sieger der Schnitzeljagd.

Wie kann man das Thema Mikrobiom künstlerisch umsetzen? Die Antwort darauf findet man in der kleinen Ausstellung im Haus der Wissenschaften, die mit der Wahlpflichtfachgruppe Humanbiologie besucht wurde.

Am 18. bzw. 20. Juni unternahmen die 2a- und 2d-SchülerInnen im Rahmen des Biologieunterrichts einen Ausflug zum Naturerlebnispark der Stadt Graz. Dort erwartete sie ein Workshop zum Thema „Bienen“. Ein Programmpunkt war die Besichtigung von Bienenstöcken. Im zweiten Teil betrachteten die SchülerInnen die Blütenwelt aus der Sicht der Bienen und erkannten so, dass Bienen nicht in der Lage sind, die Farbe Rot zu sehen. Der dritte Teil fand im hauseigenen „Honiglabor“ statt, wo der Frage nachgegangen wurde, ob es tatsächlich einen „Tulpenhonig“ geben kann. Alles in allem war es ein lehrreicher Ausflug bei wunderschönem Wetter, wobei auch der Spaßfaktor nicht zu kurz kam.

Im Rahmen des schulübergreifenden Projekts „Schulen gegen Luftverschmutzung“ arbeitete die 4d Klasse im Unterrichtsfach Chemie eine Projektmappe zu diesem Thema aus. Zunächst beschäftigten sich die Schüler im Laufe dieses Projekts mit der Zusammensetzung der Luft und untersuchten mit Hilfe von mobilen und stationären CO2-Messgeräten die Luft in verschiedenen Klassenzimmern. Dem Feinstaub auf die Spur gekommen, verfolgten die Schüler über längere Zeit die Feinstaubwerte von Graz und versuchten einen Zusammenhang zwischen dem Wetter und der Feinstaubbelastung herzustellen. Neben den chemischen Aspekten der Zusammensetzung der Luft wurden auch jene Auswirkungen behandelt, welche durch die Luftverschmutzung entstehen. Zum Abschluss des Projekts entwarfen die Schüler einen Flyer, welcher darauf ausgelegt ist, andere Menschen zu informieren, wie man seinen eigenen ökologischen Fußabdruck verringern kann.

 

Am Dienstag, dem 19.06.18 begaben sich die SchülerInnen der Science-Astronomie Gruppe unter Leitung von Herrn Professor Steinkellner auf eine Exkursion. Das Ziel dieses Ausfluges, welcher sich über die erste bis zur sechsten Schulstunde erstreckte, war das Observatorium Lustbühel. Die Gruppe aus 17 Schülerinnen und Schülern wurde sehr herzlich empfangen und es starteten nach einer kurzen Verschnaufpause die ersten Vorträge. Die ersten zwei Kurzvorträge bezogen sich zuerst auf das Observatorium im Allgemeinen und in weiterer Folge wurde uns über eine mögliche Nutzung dieses Forschungszentrums erzählt. Dabei ging es um die Sonne und in welchen Bereichen gerade geforscht wird. Nach diesem eher frontaleren Vortrag wurden wir in zwei Gruppen geteilt und durch das ganze Areal geführt. Wir sahen die verschiedenen Teleskope und auch deren Kontrollzentren. Nach einer Pause von 30 min, die wir mit Wurstsemmeln und Getränken sehr genossen hatten, bekamen wir weitere Vorträge zur Astronomie zu hören. Zum einen über die Forschung der Nachtastronomie und zum anderen über ein Observatorium in Kärnten auf der Kanzelhöhe. Sehr erschöpft von den vielen Informationen bekamen wir dann noch den Satellitenlaser zu Gesicht und konnten noch ein paar Fragen loswerden. Verspätet aber doch verließen die 7c mit Herrn Professor Steinkellner das Observatorium und traten die Heimreise mit viel neuem Wissen an.

Für Montag, den 18.06. wurde für alle 4. Klassen ein Finanzbildungsworkshop der Österreichischen Nationalbank im Rahmen des Geographie- und Wirtschaftskundeunterrichts organisiert. Die Schüler/innen hatten dabei die Möglichkeit, in fünf verschiedene Themengebiete der „Euro-Logo-Tour“ einzutauchen und so einen Einblick in unsere Finanzwelt zu bekommen. Themen wie die Herkunft und Geschichte des Geldes, Inflation, Preisbildung, Sicherheitsmerkmale des Euros sowie auch der verantwortungsvolle Umgang mit Geld standen an diesem Tag im Mittelpunkt. Ferner wurde darauf eingegangen, wo das Geld gedruckt wird, wie es zu seinem Wert kommt und wie man echtes Geld von Falschgeld unterscheiden kann. Darüber hinaus durften unsere Schüler/innen ihr Geschick im Preisverhandeln unter Beweis stellen. Es war ein sehr lustiger und vor allem wertvoller Vormittag für unsere 4. Klassen.

WM-Teilnehmer machen sich auf den Weg!

Am Sonntag dem 17.6.2018 startet die Weltmeisterschaft des Robocups in Montreal, Kanada. Dazu haben sich heute Desiree R., Lorenz R. und Christian J. aus der 8. Klasse mit Unterstützung von Dr. Ines Pamperl auf den Weg gemacht.

Die letzten Wochen und besonders die letzten Tage waren sehr arbeitsintensiv und die Schüler erhoffen sich viel - vielleicht ist wieder ein Weltmeistertitel drinnen.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg!

Hier geht es zum detaillierten Reisebericht.

Read more ...

Am 13.6.2018 wurde der Biologieunterricht der 2c Klasse in die Rettenbachklamm verlegt. Dort erkundeten die SchülerInnen auf spielerische Art und Weise den Lebensraum Wald. Mit den mitgebrachten Sieben forschten sie im Bach nach kleinen Tieren. Von Bachflohkrebsen bis hin zu Köcherfliegenlarven konnten noch viele weitere Tiere ausfindig gemacht werden. Bei der Suche nach kleinen Waldbewohnern, stießen sie auf zahlreiche Spinnen und Tausendfüßler. Sie schlüpften aber auch in die Rolle eines Botanikers und versuchten die Pflanzen zu bestimmen. Die SchülerInnen hatten sichtlich Spaß am Lernen.

Passend zum Thema „Wasser“ wurde den Schülerinnen und Schülern der Science-Biologie-Gruppe die Ausstellung „Hotspot Mur“ im Rahmen einer Führung nähergebracht. Der Verlauf der Mur heute und vor Jahrhunderten und die Eingriffe des Menschen und die Folgen wurden zum Thema, wie das Verschwinden der Lebensräume für Tiere und Pflanzen entlang unseres Flusses. Die Schülerinnen und Schüler erhielten Informationen über „Mur-Nockerl“ und Mineralien, die die Mur mit sich führen kann. Darunter ist sogar Gold – leider in nur sehr geringen Mengen! Sie lernten zahlreiche Tierarten in und um unseren Fluss kennen, ebenso gefährdete und bereits ausgestorbene. Auch eine in der Mur neu entdeckte Fischart wurde vorgestellt, der Smaragdgressling, der durch seine smaragdene Farbe auffällt.

Den 12. und den 13. Juni verbrachte ein Team des BRG Kepler in Aichdorf ob Judenburg, um am steirisch-kärntnerischen Landeswettbewerb für Anfängerinnen und Anfänger der 49. Österreichischen Mathematik-Olympiade teilzunehmen. Die Teilnehmer/-innen bearbeiteten konzentriert vier Aufgaben in vier Stunden. Danach hatten sie bei schönem Wetter die Möglichkeit, den zum Hotel gehörenden Badeteich zu nutzen.
Unser vierköpfiges Team konnte auch dieses Mal wieder sehr erfreuliche Ergebnisse erzielen (Sebastian A. und Benjamin C. dritter Preis, Flavio A. und Matteo V. zweiter Preis), wobei zu erwähnen ist, dass alle eine Aufgabe vollständig lösten. Zusätzlich darf sich Matteo V. nun als dritter steirischer Landesmeister bezeichnen. Wir gratulieren unserem Team sehr herzlich zum Erfolg!

 

Soeben haben wir erfahren, dass das BRG Kepler erneut – und damit bereits zum vierten Mal - mit dem Young Science-Gütesiegel für Forschungspartnerschulen ausgezeichnet wurde.

Dieses Siegel wird seit 2012 im Zweijahresrhythmus für kontinuierliche Forschungspartnerschaften mit Universitäten und anderen Forschungsstätten vergeben. Auch die Qualität der vorwissenschaftlichen Arbeiten, die von den Maruantinnen und Maturanten verfasst werden, und die Erfolge unserer Schülerinnen und Schüler bei Wettbewerben werden bei der Einreichung mitberücksichtigt.

Wie besonders diese Auszeichnung ist, lässt sich daran erkennen, dass bisher nur drei AHS in Österreich alle möglichen Auszeichnungen verliehen bekamen: die Sir Karl Popper-Schule in Wien und zwei Grazer Schulen, das Akademische Gymnasium Graz und das BRG Kepler.

Die feierliche Überreichung des Young Science-Gütesiegels wird wird im Herbst in Wien stattfinden.

Details zum Gütesigel und zu den Kriterien für die Vergabe:
https://youngscience.at/de/forschungspartnerschulen/

Als Abschluss des Naturwissenschaftlichen Labors Biologie mit dem Schwerpunkt Ernährung durfte eine selbstgemachte Mahlzeit natürlich nicht fehlen. Nach sorgfältiger Planung konnte das zweite Frühstück am Montag in der Küche der Nachmittagsbetreuung stattfinden. Alle Zutaten wurden von den Schülerinnen und Schülern mitgebracht und zum Teil schon zu Hause vorbereitet. Selbstgemachtes Brot, Marmeladen und Aufstriche, Obst und Gemüse, Palatschinken- und Pancake-Teig, selbstgemachter Holundersaft und, und, und… es war köstlich!