SprechstundenFehlstunden und den Stundenplan finden Sie tagesaktuell auf WebUntis.

Informationen zu den Schnuppertagen finden Sie unter Schnuppertage 2017/2018!

Reifeprüfung 2. Nebentermin: Am 7. Dezember ist das Ende der Abgabe- und Hochladefrist für die VWA.

1. Sprechtag: 1. Dezember von 15:00 - 18:00 Uhr

Detaillierte Informationen zu jedem Tag finden Sie in unserem Kalender

Schulautonome Tage im Schuljahr 2017/18: 30. und 31. Oktober und 3. November 2017; 11. Mai und 1. Juni 2018

Besuchen Sie die neu gestaltete Homepage unseres Elternvereins!

Heute

Fr  17.11.20172.Std - 5.StdLehrausgang der 2a-Klasse (Prof. Knechtl R. und Prof. Pein-Tropper)
Fr  17.11.20174.Std - 6.StdLehrausgang der 6b-Klasse (Prof. Mayer)

 Nähere Informationen zu den Schnuppertagen für Volksschulkinder der 4. Klasse finden Sie hier.

 

Chöre aus Georg Friedlich Händels Oratorien

Nach dem fulminanten Start in ihr Jubiläumsjahr, einer stark akklamierten Uraufführung eines Johannes Kepler Sujets, setzen die Grazer Keplerspatzen den Reigen mit einem Konzert besonderer Art fort. In der Stiftsbasilika Rein zelebrieren sie ein musikalisches Fest mit den schönsten Chören aus Georg Friedrich Händels Oratorien. Da darf beispielsweise das strahlende „Hallelujah“ im Programm natürlich nicht fehlen.

Read more ...

Schülerinnen und Schüler aus zahlreichen Volksschulen aus Graz und Graz Umgebung besuchten mit ihren Eltern unseren Tag der offenen Tür. Geführt von unseren Guides erlebten die Gäste spannende und lehrreiche Stunden bei Vorführungen und Experimenten. Besonderes Interesse erweckte die Möglichkeit, sich gemeinsam mit Kepler-Schüler/inn/en an Werkstücken zu erproben oder Versuche durchzuführen. Für die begleitenden Eltern besonders interessant war die Möglichkeit sich mit Schüler/innen der Oberstufe und Elternvertreter/innen zu unterhalten. Ein weiteres Highlight stellten unsere Keplerspatzen dar, die einen kleinen Auszug aus ihrem reichhaltigen Repertoire zum Besten gaben.

Elternverein des BRG KeplerDer Elternverein des BRG Kepler lädt alle Klassenelternvertreterinnen und Klassenelternvertreter (und Stellvertreterinnen/Stellvertreter) herzlich zur Elternausschuss-Sitzung ein.

Details entnehmen Sie bitte der Einladung zur Elternausschuss-Sitzung.

Diese Woche machten sich die Schülerinnen und Schüler der 2B- bzw. der 2E-Klasse in aller Früh Richtung Andritz auf, um in den Wald am Weizbachweg zu gelangen. Nach einer Pause bei einer Futterkrippe konnten unsere Jungförster an diesem Vormittag unterschiedliche Waldtypen mit ihren Lebewesen erforschen und hatten dabei einige Aufgaben zu erledigen, wie Baumbestimmung und Rinde schraffieren, die Messung des Baumumfangs oder das Finden und Bestimmen von Bodentieren. Die Schülerinnen und Schüler der 2B hatten aufgrund des feuchten Wetters besonderes Glück und konnten einige Feuersalamander bei ihrer Wanderung vom Bach hinauf in den Wald beobachten.

Die angewandte Theorie aus der Schule wurde am 18.10. und 19.10. im Wald praktisch umgesetzt. Die SchülerInnen der 1b und 1c lernten im Wald viele neue heimische Pflanzenformen und Tierformen kennen. Forschendes Arbeiten und spielerisches Lernen stand im Mittelpunkt der Exkursion. Sie lernten neben der Ökologie des Waldes auch den Zusammenhalt der Klasse besser kennen und wurden nebenbei von der atemberaubenden Natur „verzaubert“.

In dieser schönen Herbstwoche machten die 3. Klassen einen Lehrausgang zum biologischen Landwirtschaftsbetrieb Alt-Grottenhof. Nach Besichtigung der Getreidemühle und der Fleischerei, konnten die Schülerinnen und Schüler die Schafweide mit angrenzender Streuobstwiese, den großen Gemüsegarten sowie die Käsereifungskammer besuchen.
Nach so vielen Informationen gab es zunächst eine Pause. Die am Hof hergestellten Bioprodukte (Apfelsaft, Brot mit Wurst, Käse, Aufstrichen) schmeckten allen sehr gut! Danach ging es weiter zu den Stallungen der Rinder, wo vor allem die Kälber für Begeisterung sorgten. Zum Schluss konnten die Schülerinnen und Schüler zahlreiche glückliche Hühner samt Hahn in ihrem Freigehege beobachten.

Im Naturwissenschaftlichen Labor steht dieser Tage Unterricht in der Sternwarte auf dem Programm. Die schönen Herbsttage der letzten Woche eigneten sich besonders gut, um den abnehmenden Mond in den Morgenstunden zu beobachten und dabei den Umgang mit den Instrumenten kennenzulernen. Die langen Schatten der Oberflächenformationen an der Licht-Schatten-Grenze waren besonders gut zu beobachten.

Ein Vormittag mit den Filmprofis von Traum & Wahnsinn - unser gewonnener Hauptpreis bei Saferinternet.at

Thema des Workshops: Wir drehen miteinander einen Film rund um Cyber-Mobbing und Co.

Nach einem kurzen Ausflug in die Filmgeschichte, intensivem theoretischen Inputs zur Bildgestaltung und zu Dreharbeiten beim Film, haben sich die SchülerInnen der 3D Klasse und 3 SchülerInnen aus der 5B Klasse mit diversen Begrifflichkeiten zu Gefahren im Internet wie Cyber-Mobbing, Sexting, Cyber Grooming auseinandergesetzt. Im Anschluss daran wurden genau dazu mehrere Videos in Kleingruppen-Arbeit erstellt, Interview und Nachrichtenbeitrag geübt und sogenannte „Trenner“ – kleine Sequenzen, die von einer Einstellung im Film in die andere leiten - gedreht. Die SchülerInnen waren Kameramänner und –frauen, RegisseurInnen, Geschichtenschreibende und SchauspielerInnen. Das Ergebnis dieses Workshops, die besten Videos der SchülerInnen, wird demnächst veröffentlicht.

Was passiert, wenn ich jemanden dreimal zu umrunden versuche, während dieser selbst jemand dreimal umrunden soll?
Wie sollen drei Schüler/innen miteinander ein gleichseitiges Dreieck bilden, wenn jede/r dieser drei Schüler/innen mit jeweils unterschiedlichen Personen ein Dreieck zu bilden versucht?
Wie führe ich eine Gruppe von Personen über eine vorgegebene Strecke, wenn diese die Augen verbunden haben und ich zwar sehend aber der Letzte in dieser Gruppe bin?
Traue ich es  mir zu allein in der Nacht ein Stück durch einen Wald zu gehen?
Es waren herausfordernde Aufgaben, die die Schüler/innen der 5b Klasse im Rahmen ihrer Klassengemeinschaftstage zu lösen hatten. Bei traumhaftem Wetter zeigten die Schüler/innen bei den Aktivitäten großen Einsatz und Kreativität und konnten so durch das gebotene Programm ihre Teamfähigkeit unter Beweis stellen. (Einen Höhepunkt bildete die Nachtwanderung bei sternenklarem Himmel, im Zuge dessen die Schüler/innen ein Stück durch stockfinsteren Wald zurücklegen mussten.) Zu erwähnen wäre noch, dass die Schüler/innen für ihr leibliches Wohl selber Sorge zu tragen hatten, was wiederum erstklassig und „haubenkochvertächtig“ erledigt wurde. Prädikat wiederholungswürdig!!

Vom 13. bis 15. Oktober fand bereits zum zweiten Mal das Akrobatikfestivals des Vereins Akrosphäre in den Hallen des BRG Kepler statt. 140 Teilnehmer aus ganz Europa nahmen teil und trainierten Partnerakrobatik, Akro-Yoga, Aerial Silks und andere Disziplinen. Am Freitagabend wurden die Hallen für eine Open Stage-Show der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Insgesamt ein großer Erfolg, der nächstes Jahr bestimmt fortgesetzt wird.

Am 10.10. und am 12.10.2017 wurde der Unterricht für die SchülerInnen der Klassen 2d und 2a in den Leechwald verlegt. Dort erkundeten sie auf spielerische Art den Lebensraum Wald. Bei der Suche nach kleinen Waldbewohnern etwa stießen sie auf zahlreiche Spinnen und Tausendfüßler. Sie schlüpften aber auch in die Rolle eines Botanikers und versuchten sich im Bestimmen von Bäumen. In kleinen Wettbewerben wurde das Wissen der SchülerInnen schließlich auf die Probe gestellt.

 

Auch in diesem Jahr nimmt das BRG Kepler an der Langen Nacht der Museen teil.
Dazu haben wir am Sa, 7. Oktober ab 18 Uhr geöffnet.
Highlights sind der Keplerraum, die Schulsternwarte sowie Mitmachstationen zur Robotik speziell für Kinder.

Weitere Informationen

Die 8.Klassen verbrachten auch heuer wieder die erste Oktober-Woche in Rom, um gegen Ende ihrer "Kepler-Karriere" ein letztes Mal im Klassenverband eine Projektwoche mit europäisch-kulturgeschichtlichem Schwerpunkt zu absolvieren. Nach einer langen, aber durchaus unterhaltsamen Busfahrt erreichten wir gegen Abend unser Hotel und machten gleich nach dem (für Touristengruppen gewohnt furchtbaren) Essen einen Nachtspaziergang durch die Stadt und erkundeten einige bekannte Sehenswürdigkeiten, wie z.B. Fontana di Trevi.
An den nächsten Tagen jagte dann ein Highlight das nächste: Am Dienstag (Schwerpunkt Antike) besuchten wir u.a. Kolosseum und Pantheon, am Mittwoch die Vatikanischen Museen sowie drei besonders wichtige Kirchen - und am Donnerstag unternahmen wir eine Wanderung auf den Vesuv und besichtigten anschließend die Ausgrabungen von Pompeji. Am Freitag bestaunten wir zunächst noch den Petersdom, bevor es gegen Mittag mit dem Bus weiter zu einem Zwischenstopp mit Nächtigung nach Vicenza ging, wo wir u.a. das Weltkulturerbe Teatro Olympico besichtigten und eine in allen Belangen (Wetter, Laune, Disziplin,...) gelungene Reise ausklingen ließen.

Die Grazer Keplerspatzen wirken bei der Uraufführung der musikalischen Erzählung „Ewigkeit für Anfänger“ von Helmut Jasbar mit.
Katharina Kepler, die Mutter des bedeutenden Astronomen, steht als vermeintliche Hexe unter Anklage und soll verbrannt werden. Nach unglaublichen Anstrengungen erreicht Johannes Kepler ihre Freilassung. Seine Mutter stirbt jedoch schon ein Jahr später, vermutlich an den Folgen der Folter. Helmut Jasbar hat diese tragische Geschichte zu einem Monolog verarbeitet und mit der Vertonung von Bibeltexten konfrontiert. Hanna Schygulla, geehrt als beste Schauspielerin bei den Filmfestspielen in Cannes, wird Katharina Kepler ihre Stimme verleihen.

 

Einen spannenden und aufregenden Konzertabend wünschen – die Grazer Keplerspatzen!
Informationen
Ewigkeit für Anfänger, UA
Eine musikalische Erzählung
Für Chor, Soli und Barockinstrumente   
Von Helmut Jasbar
Grazer Keplerspatzen
Ursula Langmayr, Sopran
Johannes Chum, Tenor
Neue Hofkapelle Graz, Leitung: Lucia Froihofer & Michael Hell
Wann & Wo
Freitag, 6. Oktober 2017: 20:00 Uhr
Samstag, 7. Oktober 2017: 18:00 Uhr
Minoritensaal Graz
Karten
Im Vorverkauf zu bestellen unter:
This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.
und an der Abendkassa
Vorverkaufspreise
Kat.1: 33,-
Kat.2: 23,-
Kat.3: 13,-
Schüler & Studenten: 10,-

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte!
Der Elternverein lädt alle Mitglieder des Elternvereins herzlich zur Jahreshauptversammlung am Donnerstag, 5. Oktober, um 19:00 Uhr im Pausenraum des BRG Kepler im 3. Stock ein.
Wir freuen uns auf Ihr Kommen!
Lernen Sie das Vorstandsteam kennen, informieren Sie sich über unsere Tätigkeiten und Aktivitäten und unterstützen Sie uns durch Ihre aktive Teilnahme.
Weiter Informationen finden Sie in der Einladung.

Am Donnerstag, dem 5.10.2017 fuhren wir (die Klassen 3a und 3c) mit dem Bus auf die Teichalm. Dort erwartete uns herrlicher Sonnenschein. Gleich gingen wir los und nach einer kleinen Jausenpause und einem Mini-Umweg gelangten wir nach eineinhalb Stunden Gehzeit zum „Steirischen Jockl“, einem urigen Gasthof auf ca. 1.380 Meter Seehöhe. Von dort führen noch weitere 198 steile Stufen hinunter zum Wallfahrtsort Schüsserlbrunn – auch sehenswert.
Nach dem gemütlichen Essen auf der Hütte ging die sportliche Gruppe weiter auf den Hochlantsch und brauchte noch ungefähr eine Stunde für den Aufstieg. Die andere Gruppe kehrte um und ließ sich beim Rückweg ein wenig Zeit. Damit das Gehen nicht zu langweilig wurde, sangen wir laut verschiedene Kinderlieder.
Von den Gipfelstürmern hörten wir, dass es auf 1.720 Metern  richtig windig war, aber dass die Aussicht atemberaubend war. Es war ein wunderschöner lustiger Wandertag!
Johanna R. & Katharina K. (3a)

Im Rahmen des Geschichteunterrichts hatte die 3d durch dieses Projekt, dessen Träger das Österreichische Rote Kreuz ist, die Möglichkeit, einen syrischen Integrationsbotschafter näher kennenzulernen. Das Ziel des Workshops war es, Vorurteile und Ängste abzubauen und ein offenes, von Verständnis und Toleranz geprägtes Miteinander zu stärken.

Nach bewährter Tradition begaben sich am 28. September auch die vier diesjährigen ersten Klassen gemeinsam mit ihren Klassenvorständen nach Maria Lankowitz zu den Kennenlerntagen. Die LehrerInnen des „Sozialen Teams“ haben ein tolles Programm vorbereitet, das den Schülern und Schülerinnen dabei half, ihre Klassengemeinschaft auszubauen und die MitschülerInnen noch besser kennenzulernen. Die SchülerInnen sammelten erste Erfahrungen im Konfliktmanagement und lernten, dass eine Gemeinschaft nur funktioniert, wenn alle am gleichen Strang ziehen und gewisse Regeln einhalten. Das Spielen, Lachen und Toben kam an diesen Tagen dabei nie zu kurz und so waren es nicht nur zwei lehrreiche, sondern vor allem auch lustige Tage in Maria Lankowitz!

 

In einem kurzen Vortrag stellte ein Team von NAWI Graz Studierenden, dem auch eine ehemalige Schülerin des Keplers angehört, den Wettbewerb iGEM in Boston und ihren Beitrag „Ein bakteriell gesteuerter Roboter“ den SchülerInnen der achten Klassen vor. Dieser Beitrag zeigte die Bedeutung eines NAWI-Studiums und die Bedeutung für die Gesundheitswirtschaft (Human.technology Styria GMBH) in der Steiermark auf. Im Zusammenhang mit dem Thema des iGEM-Teams aus dem Bereich der synthetischen Biologie wurden die NAWI-Studienangebote, Konzepte und das UNIGATE zur Online Studienorientierung kurz vorgestellt. Anschließend informierten drei Videoausschnitte einerseits über Operationen durch Roboter, druckbare Organe und Roboter in der Altenpflege, andererseits thematisierten sie die Zukunft der medizinischen Versorgung.
Informationen zum Unigate