Informationen zur Anmeldung von Schülerinnen und Schülern am BRG Kepler

SprechstundenFehlstunden und den Stundenplan finden Sie tagesaktuell auf WebUntis.

Detaillierte Informationen zu jedem Tag finden Sie in unserem Kalender

  • Schulautonom freier Tag: 20. März 2020

Wichtige Links: SchülerInnen- und Bildungsberatung am BRG Keplerschulpsychologische Beratungsstelle (LSR Steiermark)

Semesterkonferenz: Dienstag, 11. Feb. 2020 in der Pausenhalle im 3. Stock, Beginn 14:30 Uhr

Mit gewohnter zahlreicher Beteiligung starteten die Spieler des BRG Kepler heuer bei der 25. Steirischen Jugendschach-Olympiade. Insgesamt entsendete unsere Schule 23 (!) Burschen (unser einziges Mädchen, Katharina P (1a), erkrankte leider) zu dem alljährlich stattfindenden, zweitägigen Turnier.
Für hervorragende Einzel-Ergebnisse am Mittwoch sorgten vor allem unsere Nachwuchsspieler: Simon G. (2e) konnte nach einer unglücklich verlorenen Partie noch den 5. Platz in der Altersklasse U12 erringen, Paul M. (2c) landete auf Platz 9. Neben ihnen konnten sich auch Ivan S. (1b) und Ziqian W. (2b) mit den Rängen 10 und 11 zur Landesmeisterschaft qualifizieren.
Auch in den Altersklassen U11, U14 und U16 zeigten die Jungs, dass großes Talent in ihnen steckt. Sie landeten – trotz meist erstmaliger Turnierteilnahme – im soliden Mittelfeld ihrer Bewerbe.
Im Team-Bewerb am Donnerstag (wir waren mit 4x4 Spielern vertreten) verteidigte unser Team (Alexander Z., Simon G., Ziqian W., Paul M.) den Vorjahrestitel „Heuer werden wir beim Bundeswettbewerb in Wien deutlich stärker sein, da unsere Spieler allesamt gereift und nicht mehr die jüngsten sind!“, ist sich Alexander sicher. Auch die drei weiteren Teams konnten viele Begegnungen für sich entscheiden und landeten wieder im Mittelfeld.
Hervorzuheben sind vor allem auch die Leistungen jener Jungs, die zum ersten Mal in das Turniergeschehen geschnuppert haben. „Der Stress, der durch die nebenstehende Uhr ausgelöst wird, ist beim ersten Mal enorm“, weiß Tony H. (5b) zu beurteilen, „als ich damals anfing, schaute ich mehr auf die Uhr als aufs Brett!“
Herzliche Gratulation an alle Teilnehmer!

Am Dienstag besuchten die 7. Klassen die TU Graz, um an einer ChemieSCHAUvorlesung teilzunehmen. Schauen und staunen standen dabei im Vordergrund: Es wurden faszinierende sowie spektakuläre Versuchen demonstriert und der chemische Hintergrund in einfachen Worten erklärt. Diese Show konnten wir den 4. Klassen natürlich nicht vorenthalten, weshalb am Mittwoch die 4b und 4e ebenfalls in den Genuss kamen.

Eine Auswahl von 12 Mädchen der ersten Klassen hat am Mittwoch, dem 12.2.2020 am USI-Rosenhain beim großen Basketball-Event teilgenommen. 
Die ersten 3 Stunden galten dem gezielten Training im kompetent geleiteten Stationenbetrieb. Den zweiten Schwerpunkt bildete ein Turnier, bei dem eifrig und leidenschaftlich um jeden Korb gekämpft wurde. 
10 Grazer Schulen waren insgesamt dabei, unsere Mädels schlugen sich sehr tapfer, hatten großen Spaß und ein wunderschönes Team-Erlebnis.
 

Unter dem Motto "sicher unterwegs im Internet" fand unsere SaferInternet Abendveranstaltung statt.

Die 3 Workshops wurden gut besucht und die Expertinnen und Experten informatierten über neue Erkenntnisse bezüglich dem eigenen digitalen Fingerabdruck, dem Gamingverhalten von Kids und über rechtliche Aspekte beim Surfen im Internet. Da so viel positives Feedback zu dieser Veranstaltung kam, freuen wir uns auf ein besonders großes SaferInternet Event nächstes Jahr am 9. Februar 2021 (offizieller SaferInternet-Day in der EU).

 

Link zur Präsentation von Markus Meschik (Fachstelle Enter): Prezilink

Linkliste von Hans-Peter Schume (Polizeidirektion-Steiermark): Linkliste

 

Hier geht es zur online Anmeldung <<Anmeldung>>

 Montag, 10. Februar 2020, 4:15 Uhr morgens: Sieben unerschrockene FrühaufsteherInnen aus dem Astronomiekurs des BRG Kepler treffen beim IWF der Österreichischen Akademie der Wissenschaften in Graz ein, um gemeinsam mit beteiligten Forscherinnen und Forschern den Start der Atlas-Rakete mit der Raumsonde via ESA-Streaming mitzuerleben. Neben zwei Fachvorträgen an der Mission beteiligter Wissenschafter und einer Direktleitung zu einer Grazer Wissenschafterin am Startgelände des Raumfahrtbahnhofes Cape Canaveral durften wir noch das anschließende Frühstücksbuffet genießen und interessante Gespräche mit den ForscherInnen am IWF führen, bevor wir gegen halb Sieben Richtung Schule aufbrachen.
Danke, liebes IWF, für die Einladung - es hat sich wieder einmal gelohnt, zu euch zu kommen!
 
 

Wie in jedem Jahr hatten auch in diesem Schuljahr drei Schülerinnen des BRG Kepler, Magdalena A., Emily B. und Johanna R. die Gelegenheit, auf Einladung unserer Partnerschule, dem Jakub-Škoda-Gymnasium in Přerov als Gäste an der Regionalrunde der Tschechischen Mathematikolympiade in Přerov teilzunehmen.

Wir gratulieren zu den hervorragenden Ergebnissen!

Am Montag Abend, den 27.1.2020, werden die Planeten Venus und Neptun scheinbar dicht aufeinandertreffen.

Zu diesem seltenen Ereignis gibt es bei Schönwetter (!) eine öffentliche Sonderführung auf der Sternwarte des BRG Kepler.

Zeit: 17:30 bis 19:00 Uhr.

Der Eintritt ist frei.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

"Auf zum Kreischberg" hieß es in der Woche für viele SchülerInnen der 2a und der 2d. In der Wintersportwoche verbesserten die SchülerInnen nicht nur ihr Können in puncto Skifahren und Snowboarden, sondern sie stellten auch ihre Fähigkeiten in den Disziplinen 4-gewinnt, Schnapsen, Turm bauen und Tischtennis unter Beweis. Auch die Klassengemeinschaften wurden durch Spiele gestärkt.

 

Der Ozobot, ein kleiner Roboter mit eingebautem Akku und fünf Farb-Sensoren auf der Unterseite, wurde in allen 2. Klassen auf "Herz und Niere" oder auf seine Senoren und Schaltkreise getestet. Ganz ohne Computer über Abfolgen von Farben (Farbcodes) wird der kleine Ozo programmiert. Mit zusätzlichen Linien können die bestehenden Wege kreativ erweitert werden.

Aufgeregt waren wir, als es am Sonntag, dem 12.01. vom Lendplatz in Richtung Kreischberg ging. Einer gelungenen Skiwoche der 2bce stand nun nichts mehr im Weg. Am ersten Abend hatten wir genug Zeit, um unser Quartier zu beziehen und ein erstes gemeinsames Abendessen zu genießen.

Am Montagmorgen machten wir uns erstmals auf zu den im strahlenden Sonnenschein glitzernden Pisten. Sowohl die Skifahrer*innen als auch die Snowboarder*innen konnten die Woche über bei anhaltend perfektem Wetter ihr Können verbessern. Unter Beweis gestellt wurden die ausgebauten sportlichen Fähigkeiten bei einem Rennen am vorletzten Skitag.

Mit der Hymne „Schifoan“ im Ohr traten wir am Freitag zwar etwas müde, aber mit unglaublich schönen Erinnerungen reicher die Heimreise an.

 
You fail only if you stop writing. (Ray Bradbury)
 
Am Freitag, den 20. Jänner 2020, fand zum dritten Mal „Write@Nite“, die lange Nacht des
(vor)wissenschaftlichen Schreibens, statt. Von 18.00 bis 0.00 Uhr tüftelten zahlreiche Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen an ihrer VWA: Während die einen bereits am Layout und an der
Formatierung feilten, waren die anderen mit dem Formulieren wichtiger Kapitel oder dem Zitieren beschäftigt.
Unterstützt wurden die fleißigen Schreiberlinge von Prof. Bertl, Prof. Kulmesch, Prof. Propst-Yüce, Prof. Werner und Prof. Wörter.

Am Mittwoch, dem 15.1.2020 konnte die Wahlpflichtfachgruppe "Multimedia" das Antenne-Studio besuchen und so Radio hautnah erleben.

Das Highlight war sicherlich der erstellte Audiobeitrag, der dann auch tatsächlich gesendet wurde.

Weitere Bilder und auch den erstellten Audiobeitrag findet man unter: Antenne

Früh morgens machten sich die 2.Klassen an zwei unterschiedlichen Tagen auf den Weg zum Flughafen Graz Thalerhof. Dieser wurde als Erweiterung des GWK-Unterrichtes hautnah betrachtet. Wie bei einem echten Flug musste man durch die Sicherheitskontrolle, konnte anschließend aufs Rollfeld und einen Landeanflug miterleben und die größten Feuerwehrautos der ganzen Steiermark aus erster Nähe bewundern. Das Motto „GWK erleben“ wurde perfekt umgesetzt.

Beim Motiv dieser Weihnachtskarte handelt es sich um ein Vogelfutter-Keks, das im Rahmen eines Projekts der  Nachmittagsbetreuung von Schülerinnen und Schülern erzeugt wurde.

Während der heurigen Rorate stellten wir das Licht in den Mittelpunkt unserer Betrachtungen. Negative Erfahrungen und Emotionen schaffen es immer wieder, dass es in und um uns herum dunkel ist. Gleichzeitig kennen wir auch jene Lichtblicke, die das vermeintliche Dunkel erhellen können. Zu Weihnachten schenkt uns Gott in seinem Menschwerden Licht: Es liegt an uns, es aufzunehmen, hinauszutragen und zum Lichtblick für andere werden zu lassen.

Nach dem „Feliz navidad“, das die kleine aber feine Feier in der Kapelle der Marienpfarre abrundete, gab es das obligatorische Frühstück, das wir uns alle vorzüglich schmecken ließen. Danach hieß es: Frohe und mit Licht erfüllte Weihnachten!

   Herzliche Einladung zur Rorate für die Schülerinnen und Schüler der Oberstufe

   Freitag, 20.12.2019 um 7:15h in der Mariengasse 31

   Mit anschließendem Frühstück


Im Rahmen von Take Tech (Berufserlebnisinitiative für technische & naturwissenschaftliche Berufe) konnten sich die Schülerinnen und Schüler einer Humanbiologiegruppe näher über die Forschungsaktivitäten von ACIB informieren. So erfuhren die Schüler*innen etwas zur Bedeutung von biotechnologischen Prozessen, etwas über die Bedeutung von Enzymen und insbesondere mehr über das Projekt Carbafin, in dem die Rübenzuckerkomponenten Glucose und Fructose genauer unter die Lupe genommen werden, um diese für Bioplastik, Biotreibstoff oder für Kosmetika nutzen zu können. Ein Produkt der Forschung ist Glucosylglycerol. Dieses wurde von den Schülerinnen und Schülern sofort genutzt, um im Labor eine feuchtigkeitsspendende Creme herzustellen. Mit einem Rundgang durch die Räumlichkeiten der Biotechnologie mit dem beeindruckenden Technikum endete der vorweihnachtliche Nachmittag.

 

Das Erasmus+ Projekt „Kernölregion Steiermark – Olivenölregion Les Alpes Maritimes“ hat sich an unserer Schule als sehr facettenreich erwiesen. So haben sich die SchülerInnen u.a. mit Fruchtfliegen beschäftigt, die auf Oliven- bzw. Kürbis-Nahrungsbrei aufgewachsen sind. Neben dem Trennen der Geschlechter wurden Verhaltensweisen miteinander verglichen. Zum krönenden Abschluss wurden nun die „Profis“ am Institut für Molekularbiologie der KF Uni Graz besucht. Hier konnten die SchülerInnen den Experten auf die Finger schauen und erkennen, wie wichtig die Forschung mit dem Modellorganismus „Fruchtfliege“ z.B. für die Alzheimerforschung eigentlich ist und auf welche Weise diese betrieben wird.


Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.