SprechstundenFehlstunden und den Stundenplan finden Sie tagesaktuell auf WebUntis.

Detaillierte Informationen zu jedem Tag finden Sie in unserem Kalender

Informationen zur Anmeldung von Schülerinnen und Schülern finden Sie hier.

Schulautonome Tage im Schuljahr 2018/19: 29., 30. und 31. Oktober 2018

Elternsprechtag: 30. November 2018

Tag der offenen Tür: 10. November 2018

Besuchen Sie die neu gestaltete Homepage unseres Elternvereins!

Heute

Mi  17.10.2018 -  18.10.2018 Orientierungstage der 5b-Klasse (Prof. Nemling u. Pein-Tropper)
Mi  17.10.2018 Wandertag der 8. Klassen (Prof. Triebl, Scheucher, Mayer und Rogen)
Mi  17.10.20181.Std - 2.StdMikroskopierführerschein 2b
Mi  17.10.20183.Std - 4.StdMikroskopierführerschein 2c

Der "Tag der offenen Tür" findet am 10. November 2018 statt.

Zusätzlich bieten wir im Rahmen von "Schnuppertagen" Schülerinnen und Schülern der 4. Klasse Volksschule die Möglichkeit unsere Schule kennenzulernen. Anschließend an den Besuch des Unterrichts einer ersten Klasse werden spezielle Schwerpuntke unserer Schule präsentiert.

Nähere Informationen zu den Schnuppertagen finden Sie hier: Schnuppertage am BRG Kepler

Vielfältige und abwechslungsreiche Konzertprogramme haben die Grazer Keplerspatzen anlässlich ihres 50 jährigen Jubiläums der Öffentlichkeit präsentiert. Das reichte von einer spannenden Uraufführung des zeitgenössischen Oratoriums „Ewigkeit für Anfänger“ von Helmut Jasbar, über einen festlichen Barockabend mit Sakralwerken von G.F. Händel, einen Streifzug durch Weihnachtslieder aus aller Herren Länder verpackt in herrlichen Blechbläsersound, der Aufführung eines der wohl bekanntesten Oratorien „Die Schöpfung“ von Joseph Haydn, bis zu einem rhythmisch betonten Konzertabend mit amerikanischer Sakralliteratur. Die Printmedien „zogen den Hut“ vor „Vokalfesten“ der „ausgezeichneten“ Keplerspatzen.

Am Sonntag, 14.Oktober, um 19:30 Uhr setzen die Keplerspatzen in der Herz-Jesu Kirche einen Schlusspunkt unter das Jubiläumsjahr „50 Jahre Grazer Keplerspatzen“ mit der Gegenüberstellung von zwei sehr unterschiedlichen, doch jeweils überaus beeindruckenden Vertonungen des Requiemtextes an einem Konzertabend. Die Programmatik dieses Konzertes ist aber auch Anlass, all der bereits verstorbenen Keplerspatzen, Freunde und Verwandte zu gedenken.

Informationen
Requiem
von Wolfgang Amadeus Mozart &        
Andrew Lloyd Webber
Grazer Instrumentalisten
Sopran: Katharina Melnikova
Altus: Friedolin Obersteiner
Tenor: Pavel Petrov
Bass: Wilfried Zelinka
Knabensopran: Moritz Fischer


Wann & Wo

Sonntag, 14. Oktober 2018
19:30 Uhr
Herz Jesu Kirche Graz

Karten
Erwachsene / Schüler & Studenten
Kat. 1: 30€ / 25€
Kat. 2: 25€ / 20€
Kat. 3: 20€ / 15€

Kartenvorverkauf: This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. | Zentralkartenbüro

Nähere Informationen zu diesem Konzert:

Read more ...

Vom 1. bis 10. Oktober verbrachten die 7. Klassen ihre Sprachreise in Irland. Nach einer 3-tägigen Rundreise durch den Westen Irlands verbrachten sie eine Woche in Dublin, wo sie bei Gastfamilien wohnten und einen Sprachkurs besuchten. Wie man auf den Bildern erkennen kann, bietet Irland spektakuläre Landschaften und, anders als daheim, ist das Meer fast ständig in Reichweite. Neben viel Spaß und unvergesslichen Eindrücken haben die Schülerinnen und Schüler hoffentlich auch verbesserte Englischkenntnisse mit nach Hause gebracht.

Seit heuer haben wir ein neues Erasmus+ Projekt an unserer Schule und wollten dies gebührend feiern. Mit dem Titel „Kernölregion Steiermark – Olivenölregion Les Alpes-Maritimes“ streben wir einen Vergleich zwischen diesen beiden Regionen an. Dahingehend nehmen wir im Laborunterricht „Science“ und „NWL“ verschiedene Ölpflanzen, insbesondere den steirischen Ölkürbis, genauestens unter die Lupe. Anlässlich des Erasmus+ Tages wurde das Projektthema in vielen Stunden aufgegriffen und behandelt. Die Französisch-Gruppen der fünften und sechsten Klassen haben beispielsweise einen selbstgemachten Kürbiskernkuchen, sowie Kürbiskern-Crêpes kreiert.

Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.

 

 

Die 2a Klasse begab sich am 10.10.2018 auf eine Erkundungstour in den Leechwald. Nach einer kurzen Anreise mit dem Bus und diversen Stopps, etwa bei der Waldschule, dem Klettergarten und dem Verein für kleine Wildtiere, machten sich die SchülerInnen selbst an die Arbeit, bestimmten verschiedene Laub- und Nadelbäume, zählten Jahresringe und erstellten Bedeckungsdiagramme. Danach suchten sie nach kleinen Waldbewohnern und fanden, neben zahlreichen Stechmücken, Spinnen und diverse anderer Bodentierchen, die sehr auffällige Raupe eines Buchen-Streckfußes (Rotschwanz). Ein Highlight des Lehrausgangs war mit Sicherheit die kreativen Darstellungen der verschiedenen Stockwerke des Mischwaldes.

Auch in diesem Jahr nimmt unsere Schule an der Langen Nacht der Museen teil: 6. Oktober ab 18 Uhr. Neben Keplerraum und Schulsternwarte präsentieren wir Robotik, eine astronomische Praxisecke sowie Vorträge von Experten.

Eintrittskarten gibt es ab sofort im Sekretariat sowie am 6.10. an der Abendkasse. Jeder Kauf eines Tickets bei uns unterstützt die Schule, der ein Teil des Betrages bleibt!

Details zum Programm

I was there!
Vom 3. bis zum 6. Oktober fand das ITT auf der Emberger Alm in einer Seehöhe von 1800m statt. Drei Nächte, in denen wir die Sterne, Galaxien und Planeten, welche weit über unseren Köpfen schweben, staunend und voller Ehrfurcht beobachteten.
Wenn man in der Stadt wohnt, vergisst man einfach zu leicht, dass der Nachthimmel nicht nur aus dem Mond und einer Hand voll Sternen besteht.
Eigenständig konnten wir uns immer wieder das Gegenteil beweisen, manche schauten planlos mit oder ohne Teleskop in den Himmel, wenn man ein Ziel hatte, noch besser! Hatte man es dann auch noch gefunden, wimmelten sich dann alle, egal ob Schüler, Lehrer oder unbekannter Sternenliebhaber, um dein Teleskop und bewunderten deine Entdeckung, die du stolz präsentiert hast.
Es waren auch ein paar Amateurfotografen bei uns mit, und es wurden sogar ein paar Fotos von Sternschnuppen eingefangen.
Ab und zu unterhielt man sich auch einfach nur mit Leuten aus aller Welt, ein Einstiegsthema hatte man ja. Highlights die man recht gut gesehen hat: die Andromeda-Galaxie, den Doppelstern Albireo, den Ringnebel, den Hantelnebel, und vom Saturn sind sogar wunderbare Aufnahmen entstanden.

 

Read more ...

Vom 1. bis 6. Oktober verbrachten die 8. Klassen gemeinsam mit Prof. Uray, Prof. Knopper, Prof. Nemling und Prof. Mayer unvergessliche Tage im sonnigen Italien. Nach einer 12-stündigen Busfahrt warteten auf die Schülerinnen und Schüler drei geh- und lernintensive Tage in Rom bzw. im Vatikan. Einige Fußballfans durften zudem die Champions-League-Atmosphäre im Stadio Olimpico beim 5:0 Heimsieg des AS Roma genießen. Am Donnerstag bestiegen sie den – nach wie vor aktiven – Vulkan Vesuv und erkundeten die antike Stadt Pompeji, die beim Ausbruch des Vesuvs im Jahr 79 n. Chr. verschüttet wurde. Von Freitag auf Samstag stand außerdem noch die wunderschöne Renaissance-Stadt Vicenza auf dem Programm, von wo aus die Heimreise angetreten wurde. Neben den unzähligen atemberaubenden kulturellen Eindrücken kam aber auch der Spaß sicherlich nicht zu kurz! 

Beste Stimmung herrscht am Stand des BRG Kepler in der Koralmhalle auf der Bildungsmesse in Deutschlandsberg, an der unsere Schule heuer erstmalig teilnimmt.

Am 1.10.2018 fuhren wir, die 2b und 2c Klasse, vom Lendplatz bis zur Schöckl-Mittelstation. Dort begann die abenteuerliche Wanderung zum Schöcklkreuz. Begleitet wurden wir von Frau Prof. Wohlmuther, Herrn Prof. Radner, Prof. Kosatschow und Prof. Scheucher.
Oben angekommen machten wir eine kurze Verschnaufpause, bevor wir mit Disc-Golf oder einem Orientierungslauf begannen. Nach rund einer Stunde tauschten wir die Beschäftigung der Gruppen.
Am Rückweg mussten wir ein bisschen Gas geben, um nicht pitschnass zum Bus zu kommen.
Nach diesem Tag waren wir gefüllt mit schönen Gedanken.
Paul R., Edwin, Patrick und Thomas

 

Die 2b-Klasse machte am Freitag nicht nur die Nacht zum Tag sondern auch das Klassen- zum Wohnzimmer. Die Schulübernachtung begann mit einer ausgiebigen Runde „1, 2 oder 3“ im Schulhof. Es folgten ein Kinobesuch, Pizzaessen sowie einige Partien „Räuber und Gendarm“. Außerdem öffnete Prof. Steinkellner den Kindern die Sternwarte – insbesondere der Eulenhaufen hinterließ großen Eindruck. Bei diesem dichten Programm konnte kaum Zeit zum Schlafen bleiben! Nach einem gemeinsamen Frühstück, das für Prof. Buchegger und Prof. Wohlmuther eine wohlverdiente Tasse Kaffee beinhaltete, ging es für die Poltergeister ab nach Hause.

Die erste Exkursion im Rahmen des Erasmus+ Projekts führte die Science Schüler und Schülerinnen der fünften Klassen am 28. September 2018 zum Bio-Bauernhof der Familie Monschein im Schwarzautal.
Nach der Besichtigung der Kernölpresse und einer Verkostung verschiedener Kürbis- und Hanfprodukte, erhielten die Schüler und Schülerinnen eine sehr informative Führung durch das gesamte Gelände des Bio-Bauernhofs – und das bei bestem Wetter. Die gewährten Einblicke in den Anbau, die Pflege, Ernte und Verarbeitung von Kürbis-, Hanf- und Sojapflanzen, wie auch die Haltung und Versorgung der Bioschweine waren sehr lehrreich.
Die Begeisterung der Schüler und Schülerinnen über die tierischen Bewohner – Katzen, Hunde, Hasen, Ziegen, Schweine – und natürlich das Hausschwein Helga war groß. Zum Abschluss gab es hauseigene Erfrischungen und eine großzügige Bio-Jause mit Produkten vom Hof, bevor es mit dem Bus wieder zurück nach Graz ging.

Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.

Traditionellerweise haben sich auch die 4bd-SchülerInnen aufgemacht, um den Zirbitzkogel zu bezwingen. Bei strahlendem Sonnenschein und traumhaften Herbsttemperaturen wurden die knapp 750 Höhenmeter von der Waldheimhütte bis zum Gipfelkreuz bewältigt. Begleitet wurden die SchülerInnen von Mag. Kulmesch, Mag. Nardelli, Mag. Steinmayr und MMag. Bullner.

 

Die SchülerInnen der 2a und 2d erlebten einen Wandertag der besonderen Art. Nach einem kurzen Aufstieg auf den „Grazer Hausberg“ Schöckl versuchte sich zunächst die 2d im Disc-Golf: Ziel bei diesem Spiel ist es, mit einer sogenannten Disc mehrere Meter entfernte Körbe mit möglichst wenigen Versuchen zu treffen. Die 2a absolvierte währenddessen einen Orientierungslauf. Nach einer Pause – die viele SchülerInnen für eine Fahrt mit dem „Hexenexpress“ nutzten – wurde getauscht. Begleitet wurden die SchülerInnen von den Professoren Mag. Brunner, Mag. Kulmesch, Mag. Scheucher und Mag. Triebl.

Im Schuljahr 2017/18 war die Sciencegruppe der 7a Betatester des Wissenschaftvermittlungsprogrammes QUANT. Das Projekt will Schülern und Schülerinnen ab 15 Jahren vermitteln, woran am Institut für Physik der Karl-Franzens-Universität geforscht wird. Das Akronym QUANT steht dabei für QUArks und NanoTeilchen. Am Nachmittag des 24. September war die Testgruppe (der nunmehrigen 8a) zur feierlichen Abschlussveranstaltung eingeladen, samt Vorträgen des Hamburger Teilchenphysikers Axel Lindner sowie des Münchner Kosmologen Josef M. Gaßner (bekannt aus dem Youtubekanal „Urknall, Weltall und das Leben“) und einem exquisiten Buffet.
Und wir haben Beides, Vorträge und Buffet, mit viel Vergnügen genossen!

 

Vor den Sommerferien haben Schüler der jetzigen 4d-Klasse mehrere Teebeutel am Schulhof vergraben. Dies geschah jedoch nicht im Zuge eines witzigen Schülerstreichs, sondern ist vielmehr eine wissenschaftliche Methode zur Überprüfung der Bodenaktivität. Denn die Klasse nimmt am TeaTime4School-Projekt – einem Citizen Science-Projekt – teil. Um den weltweiten CO2-Kreislauf und damit das Klima besser zu verstehen, ist es wichtig, vergleichbare Daten zu den Zersetzungsraten in unterschiedlichen Böden zu sammeln. Die nun wieder ausgegrabenen Teebeutel werden samt Bodenproben ins Labor geschickt und jetzt warten wir auf die Auswertungen. Die Ergebnisse fließen letztendlich in eine Welt-Karte zum „Tea-Bag-Index“ ein.

Am Donnerstag, den 20.09. wanderte die 4a mit der 4c Klasse auf den Zirbitzkogel. Die vier LehrerInnrn Frau Mag. Graf, Herr Mag. Werner, Herr Mag. Triebl und Herr Mag. Scheucher begleiteten die rund 55 SchülerInnen. Nach einer ca. eineinhalb stündigen Busfahrt waren wir am Fuße des Zirbitzkogels angelangt. Das Wetter war traumhaft schön und es war nicht zu heiß, so waren alle nach 2,5 Stunden Auf- und 2 Stunden Abstieg wieder im Bus. Zeit, um die mitgebrachte Jause zu essen und den Ausblick zu genießen, gab es in einem Gasthaus nahe dem Gipfelkreuz. Nach einer gemütlichen Heimfahrt waren wir um ca. 17 Uhr wieder am Lendplatz und der Herbstwandertag war vorbei.
Johanna R.

Unser 1. Wandertag führte uns über die Rettenbachklamm hinauf zur Stephanienwarte auf der Platte, weiter zur Basilika Mariatrost und schlussendlich durch den Leechwald. Bei herrlichem Wetter hatte die 1c Klasse die Gelegenheit, sich kennenzulernen, die Natur zu genießen und gemeinsam Spaß zu haben.

Mit großer Freude konnten wir bereits zum vierten Mal dieses besondere Gütesiegel in Wien entgegennehmen. Insgesamt wurden heuer 20 Schulen von 38 Einreichungen ausgezeichnet, davon wurden nur zwei Allgemeinbildende höhere Schulen zum vierten Mal nachzertifiziert.

Begründung der Jury (Nachzertifizierung)

Das BRG Kepler hat sich als Forschungspartnerschule erfolgreich etabliert und ist mit unterschiedlichen Forschungsprojekten vom Kernöl bis Exoplaneten sehr gut unterwegs. Die Schülerinnen und Schüler des BRG Kepler betreiben Forschung auf hohem Niveau und der forschungsorientierte Schulschwerpunkt wurde von der Schulorganisation seit der letzten Zertifizierung gefördert und weiterentwickelt. Darüber hinaus pflegt die Schule zahlreiche Partnerschaften zu nationalen und internationalen Forschungseinrichtungen und verliert dabei nicht den Blick in die Zukunft: Viele weitere Forschungsprojekte sind bereits in Planung.

Berichte über die Young Science Gütesiegelverleihung

Young Science Zentrum und APA-OTS